Gold
- DER AKTIONÄR

Goldexperte Bußler: „Gold, Silber und The Walking Dead“

Der Goldpreis legt eine Verschnaufpause ein. „Das ist kein Grund zur Beunruhigung, sondern eine ganz normale Korrektur“, sagt Markus Bußler. Solange der Goldpreis über 1.180 Dollar notiert, bleibe das Chartbild bullish. Mehr noch: Das Dreieck, das sich mittlerweile im Chart ausbildet, spricht eigentlich für eine Trendfortsetzung.


Zwar hätten die Commercials an den Terminbörsen zuletzt wieder Short-Positionen aufgebaut, was den Aufwärtstrend bremsen könnte. Doch grundsätzlich sehe es aus charttechnischer Sicht gut aus. „Derzeit befinden wir uns ein wenig in einer Patt-Situation“, sagt Bußler. Im Rahmen der Sendung wirft er auch einen Blick auf Öl und Kupfer. Beides sähe eigentlich konstruktiv aus. Deshalb sollten Anleger einen Blick auf Freeport McMoRan werfen.


Außerdem blick Bußler auf die Zahlen von Goldcorp. Obwohl das Unternehmen brutal enttäuscht hat, glaubt Bußler, dass die Aktie Potenzial hat. Außerdem dabei: Barrick Gold und Newmont. Näheres zu diesen Aktien und die Antwort auf die Frage, weshalb Bußler die Serie The Walking Dead mag, erfahren Sie im Video, das Sie gleich hier abrufen können.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Verrückte Tage

Der Goldpreis fest, der Silberpreis fest, die Goldminenaktien – deutlich im Minus. Derzeit scheint es fast eine verkehrte Welt zu sein. Doch obwohl Gold und auch Silber eigentlich eine schöne Bewegung aufweisen, mahnt Markus Bußler: Noch liegen die wichtigen Marken vor uns. Solange diese nicht … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Irgendwo im Nirgendwo

Der Goldpreis hat an Schwung verloren. Derzeit bewegt sich das Edelmetall weder deutlich nach oben noch nach unten. Der Goldpreis pendelt nach der Rallye der vergangenen Woche um die Marke von 1.240 Dollar. Ein starkes Zeichen wäre allerdings nach Ansicht von Markus Bußler ein Angriff auf das Hoch … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Gold: Ein Ausrufezeichen!

Es ist schwer zu sagen, wieviele Hände man bräuchte, um die Experten abzuzählen, die sich sicher waren: Hebt die Fed die Zinsen an, dann crasht Gold. Aber das Gegenteil ist geschehen. Der Goldpreis hat nach dem Zinsentscheid deutlich angezogen und sendet ein Lebenszeichen. Die Konsolidierung der … mehr