Gold
- Marion Schlegel - Redakteurin

Goldpreis: Achtung – großer Paukenschlag!

In der vergangenen Woche hat der Goldpreis die psychologisch wichtige Marke von 1.300 Dollar überwinden können – zum ersten Mal seit Anfang November vergangenen Jahres. Gleichzeitig gelang es der Notierung, die 200-Tage-Linie von unten nach oben zu durchbrechen. Auch der mittelfristige Abwärtstrend konnte zuletzt überwunden werden. Unterstützung erhält das Edelmetall derzeit vom schwachen Dollar. Das gelbe Edelmetall wird in der US-Währung gehandelt und ein schwacher Dollar verstärkt die Nachfrage außerhalb des Dollarraums.

 

China mit gewaltigem Goldhunger

Die Zeichen für eine nachhaltige Aufwärtsbewegung mehren sich aus charttechnischer Sicht also. Dazu kommt: Die Abflüsse aus den ETFs, die den Goldpreis belastet haben, kommen zum Erliegen. Der Goldhunger Chinas dürfte hingegen auch im laufenden Jahr anhalten. Alleine im vergangenen Jahr dürften China und Indien zusammen mehr Gold gekauft haben, als in einem Jahr weltweit produziert wird. Auch die Rohstoffexperten der Commerzbank verweisen auf die steigende Nachfrage aus China. An der Goldbörse in Shanghai sei das Handelsvolumen zu Beginn der vergangenen Woche so hoch wie zuletzt Anfang Mai 2013 gewesen, hieß es in einem Marktkommentar.


Auf steigende Kurse setzen

Der Ausbruch ist geglückt. Vieles deutet auf eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung hin. Investierte Anleger bleiben im vorgestellten Turbo-Long mit der WKN SG4 EL3 investiert. Der Stopp sollte zur Absicherung leicht auf 15 Euro nachgezogen werden. Auch für einen Neueinstieg ist es noch nicht zu spät.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Christian Strohmer -
    Sie empfehlen hier den Stopp-Kurs auf 15 EUR nachzuziehen. Ist das ein Tipp-Fehler, oder wirklich der korrekte Stopp-Kurs, da dieser Kurs unterhalb des Tiefs vom 19.12 mit 16,34 liegen würde.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Warten auf den Ausbruch

Der Tisch ist gedeckt. Für die Bullen. Zwar ist Gold charttechnisch angeschlagen. Doch der RSI signalisiert bereits, dass Gold überverkauft ist. Der MACD steht vor einem Kaufsignal. Die COT-Daten haben sich deutlich gebessert. Und dem Dollar scheint die Puste ausgegangen zu sein. Dennoch: Keiner … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Haben wir das Tief gesehen?

Der Goldpreis kam in der laufenden Woche deutlich unter Druck. Vor allem der Verfall von Optionen an den Terminmärkten belastete den Goldpreis. Dazu sorgte auch ein steigender Dollar dafür, dass der Goldpreis nicht zu einer Erholungsrallye ansetzen konnte. Dennoch: Mittlerweile ist Gold … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Schock, Einbruch – alles aus?

Der größte Kursverlust seit November 2016. Der Goldpreis ist am Freitag deutlich unter Druck gekommen, riss alle wichtigen Unterstützungen und ist auf ein neues Jahrestief gefallen. Anleger reagieren panisch und resignieren. „Das war´s.“ Warum eigentlich? mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Ein hartes Stück Arbeit

Die Zinsen steigen, der Dollar steigt – und dennoch versucht sich Gold am Ausbruch. Im ersten Versuch sind die Bullen am Donnerstag gescheitert. Doch noch ist nichts verloren. Gold scheint allen Unkenrufen zum Trotz nach oben ausbrechen zu wollen. Derzeit tobt ein harter Kampf zwischen Bullen und … mehr