Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold bricht ein - Silber auch

Gold und Silber kommen zur Eröffnung der Comex deutlich unter Druck. Das Handelsaufkommen bei Papiergold ist immens. Binnen weniger Minuten wechseln 4,5 Millionen Unzen Gold den Besitzer. Das sind fast 140 Tonnen. Zu viel für den Goldpreis. Die Lage wird brenzelig. 

Aus charttechnischer Sicht rücken jetzt die Verlaufstiefs aus dem vergangenen Jahr in den Blick der Anleger: Bei Silber ist die Marke von 14,29 Dollar wichtig, bei Gold ist die Marke von 1.132 Dollar von Interesse. Aber sollte sich die gerade eingeschlagene Dynamik fortsetzen, könnten beide Tiefststände schon in den kommenden Tagen getestet werden. Halten Sie nicht, könnte Gold tatsächlich bis in den Bereich von 1.050 Dollar fallen.

Ganz überraschend kommt der Kursrutsch freilich nicht. Der Goldminenindex HUI hat bereits in der vergangenen Woche ein neues 12-Jahres-Tief generiert. Der Platinpreis, der Ölpreis, der Kupferpreis - alle Notierungen stehen ebenfalls unter Druck. Einzig aus fundamentaler Sicht ist der Kursrutsch etwas überraschend. Schließlich sollten Anleger angesichts der Griechenlandkrise in den sicheren Hafen Gold fliehen. Doch angesichts des mehrjährigen Bärenmarktes hat offensichtlich Gold seinen Glanz verloren. 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Frank Reil -
    Aber alle anderen Metall fallen auch kräftig: Kupfer, Nickel, ....!!!

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Die meistgehasste Rallye

Der Goldpreis steigt und steigt und steigt – dabei soll er das gar nicht. Experten waren sich (wieder einmal) einig, dass die Goldrallye zu Beginn des vergangenen Jahres eine Eintagsfliege gewesen ist. Ein Bärenmarkt-Rallye. Nicht mehr. Doch das Edelmetall hält sich eben nicht an das, was Analysten … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold-Experte Bußler: So geht es jetzt weiter

Das noch junge Jahr 2017 hat die Goldanleger bislang verwöhnt. Gold und vor allem Goldminen sind fulminant ins neue Jahr gestartet. An der Marke von 1.200 Dollar könnten sich die Bullen aber zunächst die Zähne ausbeißen. „Ich gehe von einer kleinen Korrektur in diesem Bereich aus“, sagt Markus … mehr
| Florian Söllner | 1 Kommentar

Bitcoin-Crash: Ist das der Tod?

Der Kurs der Kryptowährung Bitcoin ist seit Jahresbeginn um 30 Prozent in die Knie gegangen. Grund: Die chinesische Zentralbank hat am 11. Januar angekündigt, Bitcoin-Handelsplattformen im ganzen Land genau zu untersuchen. Die Lizenzen werden dahingehend geprüft, ob Kreditgeschäfte oder … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Die einzige Frage, die zählt!

Der Goldpreis hat am Freitag deutlich korrigiert, macht sich aber im heutigen Handel auf, seinen Aufwärtstrend wieder aufzunehmen. Aktuell kämpft das Edelmetall mit der Marke von 1.180 Dollar, einer ehemals wichtigen Unterstützung. Für Anleger stellt sich eigentlich nur eine Frage, die wirklich … mehr