Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold-Analyst: Der Boden ist erreicht

Geht der Absturz bei Gold ewig weiter? Fast scheint es so. Seit mittlerweile dreieinhalb Jahren befinden sich die Edelmetalle Gold und Silber in einem Bärenmarkt. Doch der könnte im laufenden Jahr sein Ende finden. Das glaubt zumindest das Analysehaus Metals Focus. Allerdings könnte Gold noch einmal rund 100 Dollar unter Druck kommen.


Zum einen dürfte nach Ansicht der Analysten die Nachfrage nach physischem Gold den Preis stützen. Aber viel entscheidender könnte sein, dass Produktionswachstum der vergangenen zwei Jahrzehnte sein Ende findet. Viele Analysten gehen davon aus, dass in diesem Jahr Peak Gold erreicht wird und die Produktion in den kommenden Jahren sukzessive zurückgehen wird.


Auch die US-Zinsen dürften weit weniger schnell steigen, als einige Experten erwarten. Die Real-Zinsen sollten auf Jahre hinweg negativ bleiben. Mit Blick auf die erste Zinsanhebung gehen die Analysten von Metals Focus davon aus, dass es zu einem „Sell the rumor buy the fact“-Effekt kommen könnte. Mit anderen Worten: Der Tiefpunkt beim Goldpreis könnte mit der ersten Zinsanhebung zusammenfallen.

Wollen Sie mitdiskutieren rund um das Thema Gold und Silber, dann folgen Sie einfach Bußlers Goldgrube auf Facebook.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Warten auf den Ausbruch

Der Tisch ist gedeckt. Für die Bullen. Zwar ist Gold charttechnisch angeschlagen. Doch der RSI signalisiert bereits, dass Gold überverkauft ist. Der MACD steht vor einem Kaufsignal. Die COT-Daten haben sich deutlich gebessert. Und dem Dollar scheint die Puste ausgegangen zu sein. Dennoch: Keiner … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Haben wir das Tief gesehen?

Der Goldpreis kam in der laufenden Woche deutlich unter Druck. Vor allem der Verfall von Optionen an den Terminmärkten belastete den Goldpreis. Dazu sorgte auch ein steigender Dollar dafür, dass der Goldpreis nicht zu einer Erholungsrallye ansetzen konnte. Dennoch: Mittlerweile ist Gold … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Schock, Einbruch – alles aus?

Der größte Kursverlust seit November 2016. Der Goldpreis ist am Freitag deutlich unter Druck gekommen, riss alle wichtigen Unterstützungen und ist auf ein neues Jahrestief gefallen. Anleger reagieren panisch und resignieren. „Das war´s.“ Warum eigentlich? mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Ein hartes Stück Arbeit

Die Zinsen steigen, der Dollar steigt – und dennoch versucht sich Gold am Ausbruch. Im ersten Versuch sind die Bullen am Donnerstag gescheitert. Doch noch ist nichts verloren. Gold scheint allen Unkenrufen zum Trotz nach oben ausbrechen zu wollen. Derzeit tobt ein harter Kampf zwischen Bullen und … mehr