Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: Zinserhöhung im „nationalen Interesse“?

Der Freitag war ein Schlag ins Gesicht der US-Notenbank Fed. Im Vorfeld des Arbeitsmarktberichts hatten sich gleich mehrere Mitglieder der Notenbank zu Wort gemeldet und sprachen von einer anstehenden Zinsanhebung. Doch statt 160.000 neuer Stellen, mit denen die Experten gerechnet hatten, waren es lediglich 38.000 Stellen.


Zinserhöhung? Der Markt rechnet mittlerweile nicht mehr mit einer Zinserhöhung im Juni – und auch im Juli scheint ein Zinsschritt inzwischen mehr als ungewiss. Doch warum will die Fed eigentlich die Zinsen anheben. Der Arbeitsmarkt zeigt klar: Ein Heißlaufen der Wirtschaft mit die Notenbank nicht befürchten. Vielmehr scheint sich die Wirtschaft gerade abzukühlen. Sicher: Eine Rückkehr zu einer normalen Zinspolitik wäre wünschenswert. Doch warum die Eile?


Der Grund dürften die großen US-Pensionsfonds sein. Diese dürften hinter den Kulissen auf eine Normalisierung der Zinsen drängen. Angesichts der mickrigen Verzinsung von Staatsanleihen und dem derzeit stockenden Arbeitsmarkt fehlt den Pensionsfonds derzeit Anlagealternativen – und die Performance dürfte deutlich leiden. Und die Pensionsfonds sind in den USA von entscheidender Bedeutung. Von daher könnten steigenden Zinsen tatsächlich im „nationalen Interesse“ liegen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Spannung!!!

Spannung: Der Goldpreis arbeitet sich an den wichtigen Widerstand bei 1.300 Dollar heran. Gelingt wirklich auf Wochenschluss der Ausbruch? Noch ist die Entscheidung nicht gefallen. Doch die Chancen stehen gut, dass Gold den wohl wichtigsten Schritt in einen goldenen Herbst überhaupt gehen kann. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: 1.500 Dollar – noch in diesem Jahr?

Sind Sie schon genervt von dem ewigen Sägezahnmarkt bei den Edelmetallen? Schon wieder scheint der Goldpreis beim Versuch, die 1.300 Dollar Marke zu überschreiten, gescheitert zu sein. Nur kurz lugte das Edelmetall über die Marke von 1.290 Dollar, um denn wieder in den Rückwärtsgang zu schalten. … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Ausverkauf bei Silberminen!

Der Goldpreis überzeugt derzeit. Die Marke von 1.270 Dollar konnte überwunden werden und Gold schickt sich an, das Doppeltop bei 1.300 Dollar in Angriff zu nehmen. „Ein Ausbruch beim ersten Versuch wäre eine positive Überraschung“, sagt Markus Bußler. Seiner Meinung nach dürfte sich Gold hart tun, … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Die größte Rallye seit 2009?

Was für ein zähes Jahr für Goldanleger. Nach einem famosen Start folgte ein schier nicht enden wollender Seitwärtstrend – auch gerne als Sägezahnmarkt bezeichnet. Kaum glaubten Anleger, der Goldpreis könnte ausbrechen, legte er den Rückwärtsgang ein. Zweimal schon scheiterte der Goldpreis beim … mehr