Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: Zinserhöhung im „nationalen Interesse“?

Der Freitag war ein Schlag ins Gesicht der US-Notenbank Fed. Im Vorfeld des Arbeitsmarktberichts hatten sich gleich mehrere Mitglieder der Notenbank zu Wort gemeldet und sprachen von einer anstehenden Zinsanhebung. Doch statt 160.000 neuer Stellen, mit denen die Experten gerechnet hatten, waren es lediglich 38.000 Stellen.


Zinserhöhung? Der Markt rechnet mittlerweile nicht mehr mit einer Zinserhöhung im Juni – und auch im Juli scheint ein Zinsschritt inzwischen mehr als ungewiss. Doch warum will die Fed eigentlich die Zinsen anheben. Der Arbeitsmarkt zeigt klar: Ein Heißlaufen der Wirtschaft mit die Notenbank nicht befürchten. Vielmehr scheint sich die Wirtschaft gerade abzukühlen. Sicher: Eine Rückkehr zu einer normalen Zinspolitik wäre wünschenswert. Doch warum die Eile?


Der Grund dürften die großen US-Pensionsfonds sein. Diese dürften hinter den Kulissen auf eine Normalisierung der Zinsen drängen. Angesichts der mickrigen Verzinsung von Staatsanleihen und dem derzeit stockenden Arbeitsmarkt fehlt den Pensionsfonds derzeit Anlagealternativen – und die Performance dürfte deutlich leiden. Und die Pensionsfonds sind in den USA von entscheidender Bedeutung. Von daher könnten steigenden Zinsen tatsächlich im „nationalen Interesse“ liegen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Warten auf den Ausbruch

Der Tisch ist gedeckt. Für die Bullen. Zwar ist Gold charttechnisch angeschlagen. Doch der RSI signalisiert bereits, dass Gold überverkauft ist. Der MACD steht vor einem Kaufsignal. Die COT-Daten haben sich deutlich gebessert. Und dem Dollar scheint die Puste ausgegangen zu sein. Dennoch: Keiner … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Haben wir das Tief gesehen?

Der Goldpreis kam in der laufenden Woche deutlich unter Druck. Vor allem der Verfall von Optionen an den Terminmärkten belastete den Goldpreis. Dazu sorgte auch ein steigender Dollar dafür, dass der Goldpreis nicht zu einer Erholungsrallye ansetzen konnte. Dennoch: Mittlerweile ist Gold … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Schock, Einbruch – alles aus?

Der größte Kursverlust seit November 2016. Der Goldpreis ist am Freitag deutlich unter Druck gekommen, riss alle wichtigen Unterstützungen und ist auf ein neues Jahrestief gefallen. Anleger reagieren panisch und resignieren. „Das war´s.“ Warum eigentlich? mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Ein hartes Stück Arbeit

Die Zinsen steigen, der Dollar steigt – und dennoch versucht sich Gold am Ausbruch. Im ersten Versuch sind die Bullen am Donnerstag gescheitert. Doch noch ist nichts verloren. Gold scheint allen Unkenrufen zum Trotz nach oben ausbrechen zu wollen. Derzeit tobt ein harter Kampf zwischen Bullen und … mehr