Gold
- DER AKTIONÄR

Gold, Silber & Co: Auf geht´s zum Börsentag nach Köln

Die Edelmetalle stehen seit Wochen unter Druck. Mittlerweile deutet vieles darauf hin, dass der Goldpreis den Doppelboden bei 1.180 Dollar testen wird. Doch wie geht es anschließend weiter? Droht ein weiterer Abverkauf? Ist es an der Zeit, sein physisches Gold zu verkaufen? Antworten darauf finden Sie auf dem Börsentag in Köln am kommenden Samstag, 20. September.

Markus Bußler, Rohstoff-Experte beim Anlegermagazin DER AKTIONÄR, wird ab 12 Uhr einen Vortrag zum Thema „Gold, Silber & Co: Vergessene Investmentchancen“ halten. Dabei wird er auch auf die aktuelle Situation beim Goldpreis eingehen und versuchen zu ergründen, wo der Goldpreis seinen Boden finden wird. Außerdem erklärt er, welche Kriterien bei der Preisfindung von Gold wichtig sind und welche Aktien in den kommenden Wochen spannend sein können. Selbstverständlich wird er dabei auch einen Blick auf Silber werfen.

Das komplette Programm für den Börsentag in Köln, der ab 9.30 Uhr im Pullman Hotel Köln stattfindet, gibt es unter www.boersentag-kompakt.de/koeln. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Teilnehmer werden aber gebeten, sich für den Börsentag anzumelden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Florian Söllner | 0 Kommentare

Bitcoin: Sicherer Hafen wie Gold?

Was für eine Rallye. In nur einen Monat ist der Wert eines Bitcoin um weitere 83 Prozent auf nunmehr 2.302 Dollar gestiegen. Erst der Beginn? Snapchat-Investor Peter Smith glaubt, der Kurs könne sich bis 2030 auf 500.000 Dollar noch einmal ver-250-fachen. DER AKTIONÄR hat darüber mit … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Besser als gedacht

Vielgescholten – doch eigentlich sieht Gold gar nicht so schlecht aus. Die gleitenden Durchschnitte bilden gerade ein Golden Cross. Sprich, die 50-Tage-Linie durchstößt die 200-Tage-Linie von unten nach oben. Das ist strenggenommen ein starkes Kaufsignal. Und auch die COT-Daten haben sich deutlich … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Sind Sie frustriert?

Der Goldpreis kam am Donnerstag deutlicher unter Druck. Doch das sollte Anleger nicht allzu sehr verwundern. Die Rallye am Mittwoch war vor allem politisch getrieben. Und solche Bewegungen haben meist kurze Beine. Dazu zogen am Mittwoch weder Silber noch Minenaktien mit. Die Korrektur ist also … mehr