Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: Schwach, aber …

Der Goldpreis startet schwach in die Woche. Das Edelmetall verliert zum Wochenauftakt rund 10 Dollar an Wert. Vor allem die Charttechnik sorgt für Abgabedruck. Gold hat es nach der Rallye im Anschluss an die Fed-Entscheidung nicht geschafft, ein neues Hoch zu generieren. Die Folge: Das Edelmetall gerät unter Druck.


Dennoch: Derzeit sieht alles nach einer normalen Korrektur aus. Und die scheint sich fast ausschließlich auf Gold zu begrenzen. Andere Edelmetalle wie Platin, Palladium oder auch Silber sind heute kaum verändert beziehungsweise sogar leicht im Plus. Dazu kommt: Auch die Minenaktien stemmen sich gegen den Druck. Der HUI notiert über ein Prozent fester.


Kein Grund zur Panik: Noch liegt alles im Plan. Die Korrektur bei Gold ist nach dem steilen Anstieg im Januar und Februar alles andere als beunruhigend. Dazu kommt: Durch die relative stabile Performance von Silber wird auch das Gold/Silber-Ratio, das Gold auf den ersten Blick zu teuer erscheinen ließ, wieder korrigiert. Die Outperformance von Silber im Vergleich zu Gold könnte noch einige Zeit anhalten.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Die Chance des Jahres?

In der vergangenen Woche ist der Goldpreis unter die 200-Tage-Linie gefallen und hat auch noch die 1.300-Dollar-Marke durchbrochen. Und sofort nahmen die negativen Kommentare mit Blick auf den Goldpreis zu. Die ABN Amro zum Beispiel hat in Person von Georgette Boele sofort davon gesprochen, dass … mehr
| Markus Bußler | 1 Kommentar

Goldexperte Bußler: „Eine schwarze Woche“

Keine gute Woche für Goldanleger: Der Goldpreis kam in den vergangenen Tagen deutlich unter Druck, rutschte unter die 200-Tage-Linie und unter die vor allem psychologisch wichtige Marke von 1.300 Dollar. Doch nach Ansicht von Markus Bußler ist das kein Grund, die Flinte ins Korn zu werfen. Es gibt … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Steigt Gold auf 1.600 Dollar?

Der Goldpreis fällt unter die Marke von 1.300 Dollar und bei den Anlegern macht sich Resignation und Frustration breit. Doch der mittel- bis langfristige Ausblick ist alles andere als frustrierend. Das jedenfalls glaubt Ian Telfer, Chairman von Goldcorp. Der einfache Grund: Alle großen Golddepots … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold bricht ein – was nun?

Der Goldpreis kommt am Dienstag deutlich unter Druck. Vor allem die steigenden Renditen bei US-Staatsanleihen belasten das Edelmetall. Dazu sorgt der stärkere Dollar für Druck. Mittlerweile wurden wichtige Unterstützungen gerissen, die 200-Tage-Linie wurde ebenfalls unterschritten. Höchste Zeit, … mehr