Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: Schwach, aber …

Der Goldpreis startet schwach in die Woche. Das Edelmetall verliert zum Wochenauftakt rund 10 Dollar an Wert. Vor allem die Charttechnik sorgt für Abgabedruck. Gold hat es nach der Rallye im Anschluss an die Fed-Entscheidung nicht geschafft, ein neues Hoch zu generieren. Die Folge: Das Edelmetall gerät unter Druck.


Dennoch: Derzeit sieht alles nach einer normalen Korrektur aus. Und die scheint sich fast ausschließlich auf Gold zu begrenzen. Andere Edelmetalle wie Platin, Palladium oder auch Silber sind heute kaum verändert beziehungsweise sogar leicht im Plus. Dazu kommt: Auch die Minenaktien stemmen sich gegen den Druck. Der HUI notiert über ein Prozent fester.


Kein Grund zur Panik: Noch liegt alles im Plan. Die Korrektur bei Gold ist nach dem steilen Anstieg im Januar und Februar alles andere als beunruhigend. Dazu kommt: Durch die relative stabile Performance von Silber wird auch das Gold/Silber-Ratio, das Gold auf den ersten Blick zu teuer erscheinen ließ, wieder korrigiert. Die Outperformance von Silber im Vergleich zu Gold könnte noch einige Zeit anhalten.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Das sieht gut aus – und das weniger

Der Goldpreis scheint sich derzeit zu stabilisieren. Das Edelmetall hat sich zumindest von seinen zyklischen Tiefständen leicht lösen können. Doch noch kann keine Entwarnung geben werden. Charttechnisch wurde in den vergangenen Wochen doch einiger Schaden angerichtet. Doch es gitb Hoffnung. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Der Kampf mit dem Dollar

Der Goldpreis steht seit der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten unter Druck. Im Gegenzug konnte der US-Dollar deutlich zulegen. Getrieben durch steigende Renditen bei US-Staatsanleihen ist die Zinsdifferenz zu anderen Währungsregionen gestiegen. Und das macht die Anlage im US-Dollarraum … mehr
| Markus Bußler | 2 Kommentare

Goldexperte Bußler: Ist das der neue Bärenmarkt?

Der Goldpreis nähert sich mit großen Schritten dem wohl wichtigsten Bereich in diesem Jahr: 1.180 bis 1.170 Dollar. Hier liegt die zentrale Unterstützung für den Goldpreis. Fällt das Edelmetall darunter, dann würde massiver technischer Schaden entstehen. Wenngleich im Bereich von 1.150 Dollar noch … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Jetzt MÜSSEN die Bullen kontern

Für die Goldbullen sind die wichtigsten Tage des Jahres angebrochen: Es steht der zu Beginn des Jahres angebrochene Aufwärtstrend auf dem Spiel. Die wichtigste Unterstützung liegt zwischen 1.180 und 1.170 Dollar. Fällt der Goldpreis unter diese Unterstützung, trübt sich das Bild für den Goldpreis … mehr