Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: Schwach, aber …

Der Goldpreis startet schwach in die Woche. Das Edelmetall verliert zum Wochenauftakt rund 10 Dollar an Wert. Vor allem die Charttechnik sorgt für Abgabedruck. Gold hat es nach der Rallye im Anschluss an die Fed-Entscheidung nicht geschafft, ein neues Hoch zu generieren. Die Folge: Das Edelmetall gerät unter Druck.


Dennoch: Derzeit sieht alles nach einer normalen Korrektur aus. Und die scheint sich fast ausschließlich auf Gold zu begrenzen. Andere Edelmetalle wie Platin, Palladium oder auch Silber sind heute kaum verändert beziehungsweise sogar leicht im Plus. Dazu kommt: Auch die Minenaktien stemmen sich gegen den Druck. Der HUI notiert über ein Prozent fester.


Kein Grund zur Panik: Noch liegt alles im Plan. Die Korrektur bei Gold ist nach dem steilen Anstieg im Januar und Februar alles andere als beunruhigend. Dazu kommt: Durch die relative stabile Performance von Silber wird auch das Gold/Silber-Ratio, das Gold auf den ersten Blick zu teuer erscheinen ließ, wieder korrigiert. Die Outperformance von Silber im Vergleich zu Gold könnte noch einige Zeit anhalten.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Vive la France

Der Goldpreis steht heute im frühen Handel unter Druck. Der Grund: Die Frankreichwahl hat zwar noch keinen eindeutigen Sieger hervorgebracht. Doch offensichtlich ist der von vielen befürchtete Links- oder Rechtsrutsch ausgeblieben. Und damit fließt das Geld aus dem sicheren Hafen Gold wieder in die … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Ein fader Beigeschmack

Der Goldpreis pendelt rund um die Marke von 1.280 Dollar – doch der langfristige Abwärtstrend konnte bislang nicht geknackt werden. Auch Silber fehlen derzeit die Impulse. Reichlich bewegung gibt es jedoch bei den Minenaktien. Markus Bußler erklärt, was das alles mit dem GDXJ auf sich hat. mehr