Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: Schlacht zwischen Bullen und Bären hat begonnen

Was für eine Schlacht zwischen Bullen und Bären. Nachdem der Goldpreis heute Mittag noch zehn Dollar im Minus notierte, sorgten schwache Konjunkturdaten aus den USA dafür, dass das Minus schnell dahin geschmolzen ist – und als die Notierung die Marke von 1.242 Dollar geknackt hatte, ging es schnell wieder Richtung 1.250 Dollar. Doch dann schlugen die Bären zurück.

Während die Märkte in den USA heute zu Handelsbeginn deutlich eingebrochen sind, erlebt das totgesagte Gold ein Comeback – allerdings nur ein sehr kurzes. Der Goldpreis konnte den Widerstand bei 1.242 Dollar überwinden und nahm anschließend noch einmal Fahrt auf. Doch als sich die Aktienmärkte wieder gefangen haben, ging es mit dem Goldpreis schnell wieder nach unten. Und die Notierung pendelte sich wieder in der Range zwischen 1.180 und 1.242 Dollar ein. War der Ausbruch also nur eine große Bullenfalle?

Analysten sehen Gold im Sinkflug

Fast scheint es so. Immerhin fanden sich bei dem Ausbruch nicht genügend Anschlusskäufer, die für eine Stabilisierung über dem Widerstand hätten sorgen können. Für die Analysten ist die Lage ohnehin klar: Der Goldpreis wird weiter unter Druck bleiben, lautet das Urteil nahezu aller US-Großbanken. Der konjunkturelle Aufschwung und der starke Dollar sind die Hauptbelastungsfaktoren. Dazu schwebt eine mögliche Zinserhöhung in den USA wie eine Damoklesschwert über dem Gold- aber auch dem Silberpreis.

Nachdem mit der jüngsten Bewegung der empfohlene Short ausgestoppt worden ist, sollten Anleger zunächst am Seitenrand bleiben und eine Beruhigung abwarten. Wichtig dürfte auch sein, auf welchem Niveau der Goldpreis heute aus dem Handel geht. Nach einem gescheiterten Ausbruchsversuch ist es durchaus möglich, dass der Goldpreis jetzt zunächst wieder nach unten abdriftet. Im Moment gleicht ein Neueinstieg einer Lotterie. Sehen Sie dazu auch dieses Video.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Der Kampf mit dem Dollar

Der Goldpreis steht seit der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten unter Druck. Im Gegenzug konnte der US-Dollar deutlich zulegen. Getrieben durch steigende Renditen bei US-Staatsanleihen ist die Zinsdifferenz zu anderen Währungsregionen gestiegen. Und das macht die Anlage im US-Dollarraum … mehr
| Markus Bußler | 2 Kommentare

Goldexperte Bußler: Ist das der neue Bärenmarkt?

Der Goldpreis nähert sich mit großen Schritten dem wohl wichtigsten Bereich in diesem Jahr: 1.180 bis 1.170 Dollar. Hier liegt die zentrale Unterstützung für den Goldpreis. Fällt das Edelmetall darunter, dann würde massiver technischer Schaden entstehen. Wenngleich im Bereich von 1.150 Dollar noch … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Jetzt MÜSSEN die Bullen kontern

Für die Goldbullen sind die wichtigsten Tage des Jahres angebrochen: Es steht der zu Beginn des Jahres angebrochene Aufwärtstrend auf dem Spiel. Die wichtigste Unterstützung liegt zwischen 1.180 und 1.170 Dollar. Fällt der Goldpreis unter diese Unterstützung, trübt sich das Bild für den Goldpreis … mehr
| Markus Bußler | 2 Kommentare

Goldexperte Bußler: Ein blutiger Donnerstag

Die Trump-Euphorie währte nur kurz. Binnen weniger Stunden drehte der Goldpreis nach der Wahl Donalds Trump zum US-Präsidenten von über vier Prozent Plus ins Minus. Und die Goldminenaktien erlebten ihren schwärzesten Tag seit langen. „Der Sell-off nimmt seinen Lauf“, sagt Markus Bußler. Die … mehr