Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: Ruhe vor dem Sturm?

Der Goldpreis hat gestern seinen Turnaround von vergangenem Freitag eindrucksvoll bestätigt. Das Edelmetall notiert mittlerweile auf dem Niveau, das Gold erreichte, bevor verschiedene US-Notenbanker eine Zinserhöhung im Juni in Aussicht gestellt hatten. Charttechnisch werden die kommenden Tage spannend.


Gold konnte gestern den Bereich von 1.260 Dollar zurückerobern. Heute scheint sich das Edelmetall jedoch eine Auszeit zu nehmen. Nicht verwunderlich, bedenkt man, dass Gold seit vergangenem Freitag fast 60 Dollar an Wert zulegen konnte. Aus charttechnischer Sicht wird es jedoch vor allem rund um den Bereich von 1.280 Dollar spannend. Gelingt der Ausbruch darüber, dann dürften auch die 1.300 Dollar fallen.


Die Minenaktien dürften sich heute auch einen Tag der Konsolidierung gönnen, nachdem sie am vergangenen Freitag regelrecht explodiert sind. Agnico Egale hat beispielsweise ein neues 52-Woche-Hoch gemacht, andere Schwergewichte wie Barrick Gold oder Newmont Mining stehen kurz davor, ein neues Hoch zu generieren. Diese neuen Hochs würden bei fast allen Produzenten enorme Kurschancen eröffnen. Die nächsten Tage werden spannend.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Kommt hier die riesige Kaufchance?

Gold konsolidiert – auf Ansage. Der Goldpreis ist beim Versuch, die Marke von 1.240 Dollar zu durchbrechen gescheitert. Jetzt rückt noch einmal die Marke von 1.220 Dollar in den Blick der Anleger. Und es besteht die Gefahr, dass das Edelmetall noch einmal unter 1.200 Dollar abtauchen wird. Eine … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Oh Schreck, eine Korrektur!

Der Goldpreis überwindet die Marke von 1.220 Dollar und läuft sich beim Widerstand im Bereich von 1.240 bis 1.250 Dollar fest. Der Rücksetzer auf das Ausbruchsniveau ist die logische Folge. „Das ist kein Grund zur Panik“, sagt Markus Bußler. Allerdings sollte Gold jetzt nicht mehr unter die Marke … mehr