Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: Politische Börsen …

Der heutige Tag steht deutlich im Zeichen des Terrors in Brüssel. Die schrecklichen Ereignisse haben dazu geführt, dass Anleger kurzzeitig den vermeintlich sicheren Hafen Gold aufgesucht haben. Doch eine solche Rallye hat meist nur kurz Bestand. Und die Korrektur bei Gold dürfte sich in den kommenden Tagen fortsetzen.


Eine solche Safe-Haven-Rallye sehen wir heute bei Gold. Das Edelmetall kann heute leicht zulegen. Dennoch: Das übergeordnete Bild bleibt auf Korrektur ausgerichtet. Der Goldpreis hat zu Beginn des Jahres einen parabolischen Anstieg erfahren. Und dieser wird gerade konsolidiert. Solange der Goldpreis die Unterstützungszone von 1.150 bis 1.180 Dollar nicht unterschreitet, ist alles im grünen Bereich.


Auf der Oberseite ist es die Marke von 1.280 Dollar, die eine entscheidende Rolle spielt. Das Jahreshoch ist der wichtigste Widerstand. Erst ein Ausbruch über dieses Hoch würde weiteres Potenzial für den Goldpreis eröffnen. Doch davor dürfte das Edelmetall Schwung nehmen. Gelingt es, in der nächsten Anstiegsphase die Marke von 1.280 Dollar zu knacken, dann wäre dies ein wichtiges Indiz dafür, dass Gold auf einem guten Wege ist, den vierjährigen Bärenmarkt zu verlassen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: 1.500 Dollar – noch in diesem Jahr?

Sind Sie schon genervt von dem ewigen Sägezahnmarkt bei den Edelmetallen? Schon wieder scheint der Goldpreis beim Versuch, die 1.300 Dollar Marke zu überschreiten, gescheitert zu sein. Nur kurz lugte das Edelmetall über die Marke von 1.290 Dollar, um denn wieder in den Rückwärtsgang zu schalten. … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Ausverkauf bei Silberminen!

Der Goldpreis überzeugt derzeit. Die Marke von 1.270 Dollar konnte überwunden werden und Gold schickt sich an, das Doppeltop bei 1.300 Dollar in Angriff zu nehmen. „Ein Ausbruch beim ersten Versuch wäre eine positive Überraschung“, sagt Markus Bußler. Seiner Meinung nach dürfte sich Gold hart tun, … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Die größte Rallye seit 2009?

Was für ein zähes Jahr für Goldanleger. Nach einem famosen Start folgte ein schier nicht enden wollender Seitwärtstrend – auch gerne als Sägezahnmarkt bezeichnet. Kaum glaubten Anleger, der Goldpreis könnte ausbrechen, legte er den Rückwärtsgang ein. Zweimal schon scheiterte der Goldpreis beim … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Abwärtstrend geknackt! Und nun?

Geschafft! Und das auch noch auf Basis des Wochenschlusskurses. Der Goldpreis konnte am Freitag seinen seit sechs Jahren anhaltenden Abwärtstrend knacken. Ein starkes Kaufsignal. Freilich: Noch muss ich beweisen, dass es sich nicht um eine Bullenfalle handelt. Doch die Chancen auf weitere … mehr