Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: Nur noch wenige Stunden

Was macht die Fed? Vermutlich nicht viel. Doch was wird Janet Yellen sagen? Vermutlich einiges. Die Fed-Chefin könnte durchaus weitere Zinsanhebungen in Aussicht stellen. Da aber im November Wahlen in den USA anstehen, könnte eine Zinsanhebung früher kommen, als der Markt erwartet. Kurz vor der Wahl dürfte die Fed hingegen nicht mehr aktiv werden.


Der Goldpreis notiert kurz vor der Entscheidung und der Pressekonferenz der Notenbank praktisch unverändert. Das gleiche gilt auch für Silber. Offensichtlich will kein Investor auf dem falschen Fuß erwischt werden. Und sollte die Fed wirklich weitere Zinsanhebungen in Aussicht stellen, dann könnte das den Goldpreis belasten.


Das Problem dabei: Offensichtlich denkt ohnehin jeder Investor, dass genau das passiert. Der Goldpreis hat im Vorfeld bereits eine Korrektur eingeläutet und ist rund 40 Dollar gefallen. Sicherlich kann die Korrektur noch einige Dollar weiter gehen. Die Marken von 1.220 beziehungsweise 1.200 Dollar bieten Unterstützung. Doch wie bereits mehrfach gesagt: Wichtig wird sein, dass das Goldpreis den Unterstützungsbereich bei 1.180 bis 1.150 Dollar nicht mehr unterschreitet. Solange Gold über dieser Marke bleibt, bleibt auch das Chartbild bullish.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: 1.500 Dollar – noch in diesem Jahr?

Sind Sie schon genervt von dem ewigen Sägezahnmarkt bei den Edelmetallen? Schon wieder scheint der Goldpreis beim Versuch, die 1.300 Dollar Marke zu überschreiten, gescheitert zu sein. Nur kurz lugte das Edelmetall über die Marke von 1.290 Dollar, um denn wieder in den Rückwärtsgang zu schalten. … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Ausverkauf bei Silberminen!

Der Goldpreis überzeugt derzeit. Die Marke von 1.270 Dollar konnte überwunden werden und Gold schickt sich an, das Doppeltop bei 1.300 Dollar in Angriff zu nehmen. „Ein Ausbruch beim ersten Versuch wäre eine positive Überraschung“, sagt Markus Bußler. Seiner Meinung nach dürfte sich Gold hart tun, … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Die größte Rallye seit 2009?

Was für ein zähes Jahr für Goldanleger. Nach einem famosen Start folgte ein schier nicht enden wollender Seitwärtstrend – auch gerne als Sägezahnmarkt bezeichnet. Kaum glaubten Anleger, der Goldpreis könnte ausbrechen, legte er den Rückwärtsgang ein. Zweimal schon scheiterte der Goldpreis beim … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Abwärtstrend geknackt! Und nun?

Geschafft! Und das auch noch auf Basis des Wochenschlusskurses. Der Goldpreis konnte am Freitag seinen seit sechs Jahren anhaltenden Abwärtstrend knacken. Ein starkes Kaufsignal. Freilich: Noch muss ich beweisen, dass es sich nicht um eine Bullenfalle handelt. Doch die Chancen auf weitere … mehr