Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: Nur noch wenige Stunden

Was macht die Fed? Vermutlich nicht viel. Doch was wird Janet Yellen sagen? Vermutlich einiges. Die Fed-Chefin könnte durchaus weitere Zinsanhebungen in Aussicht stellen. Da aber im November Wahlen in den USA anstehen, könnte eine Zinsanhebung früher kommen, als der Markt erwartet. Kurz vor der Wahl dürfte die Fed hingegen nicht mehr aktiv werden.


Der Goldpreis notiert kurz vor der Entscheidung und der Pressekonferenz der Notenbank praktisch unverändert. Das gleiche gilt auch für Silber. Offensichtlich will kein Investor auf dem falschen Fuß erwischt werden. Und sollte die Fed wirklich weitere Zinsanhebungen in Aussicht stellen, dann könnte das den Goldpreis belasten.


Das Problem dabei: Offensichtlich denkt ohnehin jeder Investor, dass genau das passiert. Der Goldpreis hat im Vorfeld bereits eine Korrektur eingeläutet und ist rund 40 Dollar gefallen. Sicherlich kann die Korrektur noch einige Dollar weiter gehen. Die Marken von 1.220 beziehungsweise 1.200 Dollar bieten Unterstützung. Doch wie bereits mehrfach gesagt: Wichtig wird sein, dass das Goldpreis den Unterstützungsbereich bei 1.180 bis 1.150 Dollar nicht mehr unterschreitet. Solange Gold über dieser Marke bleibt, bleibt auch das Chartbild bullish.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Der Kampf mit dem Dollar

Der Goldpreis steht seit der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten unter Druck. Im Gegenzug konnte der US-Dollar deutlich zulegen. Getrieben durch steigende Renditen bei US-Staatsanleihen ist die Zinsdifferenz zu anderen Währungsregionen gestiegen. Und das macht die Anlage im US-Dollarraum … mehr
| Markus Bußler | 2 Kommentare

Goldexperte Bußler: Ist das der neue Bärenmarkt?

Der Goldpreis nähert sich mit großen Schritten dem wohl wichtigsten Bereich in diesem Jahr: 1.180 bis 1.170 Dollar. Hier liegt die zentrale Unterstützung für den Goldpreis. Fällt das Edelmetall darunter, dann würde massiver technischer Schaden entstehen. Wenngleich im Bereich von 1.150 Dollar noch … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Jetzt MÜSSEN die Bullen kontern

Für die Goldbullen sind die wichtigsten Tage des Jahres angebrochen: Es steht der zu Beginn des Jahres angebrochene Aufwärtstrend auf dem Spiel. Die wichtigste Unterstützung liegt zwischen 1.180 und 1.170 Dollar. Fällt der Goldpreis unter diese Unterstützung, trübt sich das Bild für den Goldpreis … mehr
| Markus Bußler | 2 Kommentare

Goldexperte Bußler: Ein blutiger Donnerstag

Die Trump-Euphorie währte nur kurz. Binnen weniger Stunden drehte der Goldpreis nach der Wahl Donalds Trump zum US-Präsidenten von über vier Prozent Plus ins Minus. Und die Goldminenaktien erlebten ihren schwärzesten Tag seit langen. „Der Sell-off nimmt seinen Lauf“, sagt Markus Bußler. Die … mehr