Gold
- Alfred Maydorn - Redakteur

Gold: Verkaufssignal – Kursziel 1.000 Dollar

Der Goldpreis kann sich am Donnerstag zumindest stabilisieren, eine Gegenbewegung ist allerdings nicht in Sicht. Vor allem der weiter feste US-Dollar verhindert anziehende Goldpreise. Zudem hat sich die charttechnische Situation weiter verschlechtert. Charttechniker und Analysten befürchten jetzt ein Abrutschen in Richtung 1.000 Dollar.

Der Goldpreis legt am Donnerstag um vier auf 1.144 Dollar zu und damit zunächst seine rasante Talfahrt gestoppt. Insbesondere am Mittwoch kam das Edelmetall schwer unter Druck und hat dabei die wichtige Unterstützung bei 1.155 Dollar unterschritten.

Diese Marke ist charttechnisch relevant, weil sie vor einigen Jahren eine wichtige Marke während des Goldanstiegs darstellte. Einige technische Experten gehen nach dem Bruch dieser Marke von einem weiteren Abrutschen des Goldpreises in Richtung 1.000 Dollar aus.

Starker Dollar, fallender Goldpreis

Vor allem der steigende Dollarkurs belastet den Goldpreis. Und der Greenback könnte vor dem Hintergrund der wieder anziehenden US-Konjunktur noch weiter steigen. Auch die stark nachlassende Inflation spricht eher für weiter fallende Goldpreise.

Noch viel Platz nach unten

Gold-Analystin Mu Li von der CMP Group gibt sich wenig optimistisch: „Wir glauben es ist noch mehr Platz nach unten für Gold und Silber“. Mit hoher Wahrscheinlichkeit werde Gold auf 1.100 Dollar fallen, vielleicht sogar auf 1.000 Dollar.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Gold: Erfolgsdepot schlägt wieder zu

Knapp 70 Prozent Plus stehen beim Goldfolio Wachstumsdepot seit Jahresbeginn zu Buche. Heute gibt es eine Neuaufnahme: Ein aufstrebender Silberproduzent, der im laufenden Jahr auch noch eine Goldmine in Produktion bringen wird, wird in das Depot aufgenommen. Das Ziel ist klar: Im laufenden Jahr … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Der Beginn von etwas Großem

Der Brexit hat die Konsolidierung von Gold beendet. Das Edelmetall strebt wieder nach oben. Widerstände werden aus dem Markt genommen. Und auch Silber kann heute aus der Konsolidierung nach oben ausbrechen. „Wir sehen das klassische Muster eines Bullenmarktes“, sagt Markus Bußler. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold + Silber: Steigen Sie ein!

Gold und Silber scharren bereits im frühen Handel mit den Hufen. Der Goldpreis hat gestern intraday sein Ausbruchsniveau bei 1.308 Dollar getestet und anschließend wieder leicht nach oben gedreht. Heute sehen wir Anschlusskäufe. Bei Silber scheint gerade der Ausbruch Gestalt anzunehmen. Die … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Chaos-Tage oder Kaufchance?

Bleiben die Briten oder gehen sie? Diese Frage hat den Goldmarkt derzeit fest im Griff. Heute stimmen die Briten über den Brexit ab. Ein Ergebnis wird es wohl erst am frühen Morgen unserer Zeit geben. Doch blickt man auf den Markt, dann gehen wohl viele Teilnehmer davon aus, dass der Brexit … mehr