Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: Nächster Halt 1.120 Dollar

Der Goldpreis scheint zumindest kurzfristig bei 1.080 Dollar einen Boden ausgebildet zu haben. Jetzt nähert sich das Edelmetall wieder der Marke von 1.100 Dollar. Gelingt es diesmal, diesen Widerstand zu nehmen, stehen die Chancen gut, dass sich die Erholungsbewegung bis 1.120 Dollar fortsetzt. Entwarnung kann aber erst gegeben werden, wenn der Goldpreis über 1.140 Dollar steigt.


Interessant dürfte nicht nur für Goldanleger der September werden. Nach dem jüngsten Arbeitsmarktbericht steigt die Wahrscheinlichkeit einer Zinsanhebung in den USA bereits im September. Die Frage ist: Wie wird Gold darauf reagieren? Nahezu alle Analysten gehen davon aus, dass die Zinsanhebung den Goldpreis noch weiter unter Druck bringen wird. Die Argumentation ist einfach: Gold zahlt keine Zinsen. Steigen die Zinsen, dann wird Gold als Anlage unattraktiv.

Ende des Bärenmarktes?


Auf den ersten Blick scheint das schlüssig. Dennoch hege ich Zweifel: Der Goldpreis weist in der Regel keine negative Korrelation zu einer Zinserhöhung aus, sondern vielmehr zu einer anstehenden Zinserhöhung aus. Sprich: Der Goldpreis fällt im Vorfeld einer Zinserhöhung. Genau dieses Bild sehen wir jetzt auch. Der Goldpreis steht unter Druck. Es wäre also nicht verwunderlich, wenn der Goldpreis tatsächlich mit der Zinserhöhung sein Tief ausbilden würde und dann wieder steigen würde.


Der Goldpreisanstieg zu Beginn dieses Jahrhunderts ging auch mit steigenden Zinsen einher. Das verwundert nicht. Schließlich sind steigende Zinsen in der Regel eine Reaktion auf steigende Inflation. Aus Sicht der Goldbullen besteht also tatsächlich Hoffnung, dass der mittlerweile vier Jahre dauernde Bärenmarkt in den kommenden Wochen seinen Abschluss findet.


Einer der erfahrensten US-Börsenprofis gibt Profi-Tradern und Privatanlegern wertvolle Tipps!

Börsengewinne mit System

Autor: Kirkpatrick, Charles D.
ISBN: 9783864702167
Seiten: 192
Erscheinungsdatum: 03.11.2014
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag
Verfügbarkeit: als Buch und eBook verfügbar

Weitere Informationen zum Buch und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Die alles entscheidende Frage an der Börse lautet: Wie kann ich Gewinn machen? Eine systematische, disziplinierte Herangehensweise ist schon die halbe Miete. Einer der erfahrensten US-Börsenprofis gibt Profi-Tradern und Privatanlegern wertvolle Tipps dazu. In den knapp 50 Jahren, die sich Charles D. Kirkpatrick an den Märkten tummelt, hat er schon so gut wie alles gesehen. Dieser enorme Erfahrungsschatz ist in „Börsengewinne mit System“ eingeflossen. Durch ausgiebige Tests und Beobachtungen hat er die Indikatoren identifiziert, die am zuverlässigsten und lukra­tivsten sind. Kirkpatrick legt die Karten auf den Tisch und unterfüttert seine Ratschläge mit Daten und harten Fakten. Ob für das Daytrading oder die langfristige Kapitalanlage: Dieses Buch bietet eine komplette Handelsstrategie, die ohne großen Aufwand umzusetzen ist.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Gold: Der Deckel knallt weg!

Was für eine Bewegung beim Goldpreis! Die Konsolidierung scheint beendet. Gold durchbricht nach einigen vergeblichen Anläufen die Marke von 1.240 Dollar und sendet damit ein deutliches Signal an den Markt: Kauf mich. Auch Silber kann nach oben ziehen, sollte aber, um das bullishe Bild perfekt zu … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Kommt hier die riesige Kaufchance?

Gold konsolidiert – auf Ansage. Der Goldpreis ist beim Versuch, die Marke von 1.240 Dollar zu durchbrechen gescheitert. Jetzt rückt noch einmal die Marke von 1.220 Dollar in den Blick der Anleger. Und es besteht die Gefahr, dass das Edelmetall noch einmal unter 1.200 Dollar abtauchen wird. Eine … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Oh Schreck, eine Korrektur!

Der Goldpreis überwindet die Marke von 1.220 Dollar und läuft sich beim Widerstand im Bereich von 1.240 bis 1.250 Dollar fest. Der Rücksetzer auf das Ausbruchsniveau ist die logische Folge. „Das ist kein Grund zur Panik“, sagt Markus Bußler. Allerdings sollte Gold jetzt nicht mehr unter die Marke … mehr