Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: Manipulation? Die Bafin sagt „Nein“

Es ist also alles eine große Verschwörungstheorie. Beim Goldpreis geht alles mit rechten Dingen zu. Keine Manipulation, keine Absprachen. Der Markt ist frei. Zu diesem Ergebnis kommt zumindest die Bafin. Ihre Untersuchung zur Manipulation des Goldpreisfixings steht kurz vor dem Abschluss. Bis jetzt sei man jedoch auf keine Unregelmäßigkeiten gestoßen.

Das sagt Bafin-Direktor Raimund Röseler in einem Interview mit dem Handelsblatt. Man habe keinerlei Anzeichen einer systematischen Manipulation des Goldpreises finden können, erklärte er. Sollte man im weiteren Verlauf der Untersuchungen nicht doch auf Indizien stoßen, die eine derartige Einflussnahme belegen, so wäre das Thema Gold für die BaFin damit erledigt.

Das Ergebnis dürfte für den einen oder anderen überzeugten Goldanhänger deprimierend sein. Schließlich haben einige viele Hoffnungen auf die Untersuchung der Bafin gesetzt. Allerdings sollten sich Anleger vor Augen führen, dass es hier um die Manipulation des Goldpreisfixings ging. Für den Anleger ist aber die Frage, ob der Markt an sich manipuliert wird oder nicht, weitaus interessanter. Aber ob es in diesem Bereich jemals Untersuchungen geben wird, darf stark bezweifelt werden. Es stellt sich schon die Frage, ob überhaupt eine Behörde die Kapazitäten hätte, eine solche Untersuchung durchzuführen. Von einem echten Interesse ganz zu schweigen.

Wollen Sie mitdiskutieren oder Fragen stellen? Bußlers Goldgrube finden Sie jetzt auch auf Facebook unter www.facebook.com/busslersgoldgrube oder folgen Sie einfach diesen Link.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Irgendwo im Nirgendwo

Der Goldpreis hat an Schwung verloren. Derzeit bewegt sich das Edelmetall weder deutlich nach oben noch nach unten. Der Goldpreis pendelt nach der Rallye der vergangenen Woche um die Marke von 1.240 Dollar. Ein starkes Zeichen wäre allerdings nach Ansicht von Markus Bußler ein Angriff auf das Hoch … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Gold: Ein Ausrufezeichen!

Es ist schwer zu sagen, wieviele Hände man bräuchte, um die Experten abzuzählen, die sich sicher waren: Hebt die Fed die Zinsen an, dann crasht Gold. Aber das Gegenteil ist geschehen. Der Goldpreis hat nach dem Zinsentscheid deutlich angezogen und sendet ein Lebenszeichen. Die Konsolidierung der … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Rock 'n' Roll in der 2. Reihe

Der Goldpreis scheint sich im Bereich von 1.200 Dollar stabilisieren zu wollen. Doch derzeit wartet alles auf die Fed-Sitzung am kommenden Mittwoch. Die Fed wird die Zinsen voraussichtlich anheben. Das könnte zwar noch kurzfristig für Druck sorgen. Dennoch: Der Großteil sollte längst eingepreist … mehr