Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: Keine Panik – alles im Lot

Ist die Rallye schon wieder vorüber? Der Goldpreis musste gestern einen Rücksetzer verkraften und rutschte zurück unter die 200-Tage-Linie. Schon gibt es erste Kommentare, dass der Aufwärtstrend nur ein Strohfeuer gewesen ist. Doch aus technischer Sicht ist die Korrektur sogar gesund – und war, so komisch das klingen mag, sogar überfällig.


Der Goldpreis hat in den Tagen vorher rund 70 Dollar zugelegt. Das hat dazu geführt, dass der Relative-Stärke-Index (RSI) eine überkaufte Situation bei Gold signalisiert hat. Und das wird gerade abgebaut. Aus technischer Sicht ist das ein ganz normaler Vorgang – und kein Alarmsignal. Die 200-Tage-Linie wurde zudem bei Gold im ersten Anlauf genommen. Dass wir jetzt unter diese Trendlinie zurückfallen dürfte ebenfalls nicht allzu problematisch sein. Es wäre nicht überraschend, wenn Gold in den kommenden Tagen um diesen gleitenden Durchschnitt pendelt, bevor die Aufwärtsbewegung fortgesetzt wird.


Zur Erinnerung: Gold und Silber befinden sich seit vier Jahren in einem Bärenmarkt. Beide Edelmetalle arbeiten an einer Bodenbildung. Ein parabolischer Anstieg Richtung Jahreshoch darf deshalb nicht erwartet werden. Die nächsten Wochen werden volatil bleiben. Nichtsdestotrotz sollten sich beide Metalle Schritt für Schritt erholen. Und mit ihnen die Minenaktien. Die haben gestern zwar überproportional nachgegeben. Doch vorher auch deutlich gewonnen gehabt. Auch wenn der Rücksetzer bei der einen oder anderen Aktie schmerzhaft ist – er ist auch hier gesund. Und bietet so ganz nebenbei gute Einstiegschancen. In welche Aktien Sie jetzt am besten investieren, wie Sie jetzt noch Aktien finden, die in den kommenden Wochen das Potenzial haben, sich zu verdoppeln. All das erfahren Sie in unserem Rohstoffdienst Goldfolio. Sichern Sie sich noch heute 13 Wochen für nur 49 Euro und erfahren Sie, welche Aktie heute in das Depot aufgenommen wird.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Die Streckfolter geht weiter

Die Bullen haben nur kurz Oberwasser gehabt. Bis zur wichtigen Marke von 1.295 Dollar lief der Goldpreis - nur um dann gleich wieder eingebremst zu werden. „Inzwischen richten sich die Blicke wieder nach unten auf die Marke von 1.260 Dollar“, sagt Markus Bußler. „Vor allem Silber bereitet Sorgen.“ mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Achten Sie auf diese Marken

Gold sendet ein leichtes Lebenszeichen und arbeitet sich im wahrsten Sinne des Wortes nach oben. Aktuell kämpft das Edelmetall mit der wichtigen Marke von 1.295 Dollar. Hier war in den vergangenen Tagen und Wochen Endstation gewesen. Die Frage ist: gelingt dieses Mal der Ausbruch? mehr
| Markus Bußler | 1 Kommentar

Gold wird nie wieder steigen!

Aus und vorbei: Gold wird nie wieder steigen. Und eines ist sicher: Aktien werden ewig steigen und nie wieder zurückkommen. Diese beiden Grundsätze scheinen derzeit in Stein gemeißelt zu sein und sich mehr und mehr unter den Anlegern breit zu machen. Doch Märkte verlaufen in Zyklen. Die immer … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Uran + Lithium = Viel Fantasie?

Der Goldpreis tritt weiter auf der Stelle. Das Edelmetall scheint bei 1.280 Dollar sein Niveau gefunden zu haben. „Damit bleibt alles beim Alten. Wichtig ist die Unterstützung bei 1.260 Dollar“, sagt Markus Bußler. Auch beim Silberpreis hat sich in der vergangenen Woche vergleichsweise wenig getan. … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Bei Uran spielt die Musik

Der Goldpreis sucht weiter eine Richtung. In den vergangenen Wochen tritt das Edelmetall praktisch auf der Stelle. Die wichtige Unterstützung bei 1.260 Dollar hat bislang gehalten. „Im Moment gibt es keinen Grund, die Long- oder Shortseite aggressiv zu spielen“, sagt Markus Bußler. Die Musik spiele … mehr