Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: Im Würgegriff der Fed

DAX tiefrot, Silber tiefrot, Gold – zumindest rot. Derzeit haben es Anleger alles andere als einfach. Nahezu alle Asset-Klassen – übrigens auch Anleihen – brechen ein. In den USA keimen urplötzlich wieder Zinserhöhungsfantasien auf. Und die belasten Aktien und Rohstoffe. Einzig der Dollar kann profitieren.

Die Aussage, die US-Wirtschaft könnte überhitzen, sorgte Ende vergangener Woche für Aufsehen. Fed-Mitglied Eric Rosengren sprach sich für steigende Zinsen in den USA aus. Und das lastete sofort auf Gold und Silber. Und auch die Minenaktien sind deutlich eingebrochen. Das Fed Watch Tool zeigt zwar aktuell nur eine Wahrscheinlichkeit von 25 Prozent, dass es zu einer Zinsanhebung im September kommen könnte. Dennoch: Anders als noch vor Wochen reagierte diesmal auch die Rendite amerikanischer Anleihen. Und das könnte durchaus ein Zeichen sein.

Nun wäre eine Zinsanhebung kein Weltuntergang für Gold. Im Gegenteil: Wie bereits mehrfach erwähnt, haben sich Gold und Silber in Zeiten steigender Zinsen stets gut geschlagen. Doch die Angst vor steigenden Zinsen lastet stets auf dem Goldpreis. So auch jetzt. Die Edelmetalle stehen unter Druck. Und die Unsicherheit wird noch bis zum 21. September anhalten. Erst dann trifft sich nämlich die US-Notenbank Fed zu ihrer nächsten Sitzung und entscheidet über einen möglichen Zinsschritt.


 

Gold - Player, Märkte, Chancen
 

Autor: Bussler, Markus
ISBN: 9783864703980
Seiten: 208
Erscheinungsdatum: 14.09.2016
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch vorbestellbar

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Das Edelmetall zieht die Menschen seit Jahrhunderten in seinen Bann. Papiergeldwährungen sind gekommen und gegangen. Doch Gold hat den Wohlstand seiner Besitzer gesichert – und dieser Aspekt ist in Zeiten der ultra­lockeren Geldpolitik der Notenbanken aktueller denn je. In »Gold – Player, Märkte, Chancen« entführt Markus Bußler die Leser in die faszinierende Welt des Goldes. Egal ob Münzen, Barren oder Goldminen-Aktien – hier erfährt der Leser, welche Fallstricke es zu ­meistern gilt und wie man sein Geld im wahrsten Sinne des Wortes am besten und sichersten zu Gold macht.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Der Beginn von etwas Großem?

Der Goldpreis kann auch zum Wochenauftakt wieder zulegen. Wichtig: Die Bullen konnten die Marke von 1.220 Dollar verteidigen. Und damit steigen die Chancen, dass die Bewegung bis in den Bereich von 1.240 Dollar führt. Dort allerdings dürften die Bären noch einmal alles in die Waagschale werfen, um … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Startschuss oder Fehlzündung?

Der Goldpreis zieht deutlich an. Das Edelmetall konnte am Donnerstag die Marke von 1.200 Dollar überwinden. Doch damit ist der Kampf noch nicht gewonnen. „Auch wenn es einige Indizien gibt, dass das mehr als eine Eintagsfliege gewesen ist, müssen sich die Bullen jetzt beweisen“, sagt Markus Bußler. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold + Goldminen: Schnelles Chartupdate

Gold und Goldminen hatten gestern den stärksten Tag seit langem. Der Goldpreis kletterte dabei über die Marke von 1.220 Dollar, der Goldminen-ETF GDX notierte knapp unter der Marke von 20 Dollar. Interessant auch: Die Umsätze im GDX waren die höchsten, die man in den vergangenen Monaten gesehen hat. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Kommt jetzt die Monster-Rallye?

Die Standardaktien knicken ein, der Dow verliert über 800 Punkte, der Nasdaq bricht vier Prozent ein und der DAX rutscht bis in den Bereich 11.500 Punkten. Und nahezu jeder hat eine Flucht der Anleger in den sicheren Hafen Gold erwartet. Doch die blieb aus. Der Goldpreis kann nur marginal zulegen. … mehr
| Markus Bußler | 1 Kommentar

Gold: Schwach, schrecklich, grausam, aber …

Der Goldpreis geriet gestern deutlich unter Druck. Zwischenzeitlich handelte es sich sogar um den schwächsten Tag seit August. Doch am Ende kamen leichte Käufe in den Markt, die – wenig überraschend – mit einer Stabilisierung der chinesischen Währung zum US-Dollar einhergingen. Und es gibt noch … mehr