Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: Hier braut sich etwas zusammen!

Der Goldpreis findet kaum Beachtung. Weder Anleger noch Analysten trauen dem Edelmetall eine gute Performance zu. Bei 1.370 Dollar ist spätestens Schluss. Das zumindest scheint eine fast einhellige Meinung zu sein. Dieser Bereich rund um 1.370 Dollar ist in der Tat eine harte Nuss. Immerhin liegt hier das Hoch aus dem Sommer 2016. Und das konnte seitdem nie wieder überwunden werden.

Was in aller Welt sollte den Bullen also Hoffnung machen, dass es ausgerechnet dieses Mal klappen könnte? Die Chance könnte durchaus darin bestehen, dass praktisch niemand daran glaubt, dass Gold ausbrechen kann. Das zeigt auch ein Blick an die Terminmärkte. Per vergangenen Dienstag waren die großen Spekulanten mit 88.018 Kontrakten netto long auf den Goldpreis. Das hat mit übertriebenem Optimismus oder gar Euphorie seitens der Hedge-Fonds wenig bis gar nichts zu tun. Zur Erinnerung: Mitte 2016 lag die Netto-Longposition bei rund 300.000 Kontrakten. Sicherlich war das eine ungesunde Entwicklung. Doch bis zu derartigen Extremwerten ist noch viel Luft nach oben.

Unterstützung hat gehalten

Dazu sieht der Chart alles andere als schlecht aus. Die Bullen haben den oberen Rand der Unterstützungszone, die von 1.280 Dollar bis hinab zur Marke von 1.240 Dollar verteidigen können. Hier hat der Goldpreis wieder nach oben gedreht und die rund aber charttechnisch nicht allzu bedeutsame Marke von 1.300 Dollar überwinden können. Jetzt kommt es für die Bullen darauf an, dass sie das Februar-Hoch bei 1.350 Dollar knacken können. Das würde einen Angriff auf das 2016er-Hoch nach sich ziehen. Sicher, die Bullen haben sich hier schon einige Male, zuletzt zu Beginn des vergangenen Jahres, die Hörner gestoßen. Doch der Widerstand sollte langsam fällig sein. Gelingt der Ausbruch, dann sollte Gold und vor allem die Gold- und Silberminenaktien wieder reichlich Interesse auf sich ziehen.

Gold uns auch Silber stehen auf dem Sprung. Noch schenkt den Edelmetallen kaum jemand Beachtung. Doch die Gold- und Silberminenaktien stehen in den Startlöchern. Mit Goldfolio setzen Sie auf die aussichtsreichsten Gold- und Silberaktien. Gelingt ein Ausbruch, dürften bei einigen Werten rasch dreistellige prozentuale Kursgewinne winken. Testen Sie Goldfolio 13 Wochen lang für nur 49 Euro und setzen Sie auf die anstehende Rallye bei den Minenaktien.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold und Silber: Jetzt zehn Jahre bergauf?

Wenn Anleger von Edelmetallen lesen, dann denken sie fast schon selbstverständlich an Gold und Silber. Doch es gibt noch weitere Edelmetalle. Und eines davon hat in Sachen Performance Gold und Silber ind en vergangenen Monaten deutlich in den Schatten gestellt: Palladium. Das vor allem in der … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Rücksetzer = Chance?

Nach einem sehr schwachen Donnerstag kann sich der Goldpreis zum Wochenausklang wieder nach oben arbeiten. Der Kursrutsch am Donnerstag war zwar alles andere als erfreulich – dennoch: Aus charttechnischer Sicht ist nichts passiert. „An den wichtigen Marken hat sich nichts geändert“, sagt Markus … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Panik!

Der Goldpreis gerät heute deutlich unter Druck. Schon zum Start in den europäischen Handel notierte das Edelmetall schwächer, der Druck nahm dann mit Eröffnung der Comex noch einmal zu. Die Bullen haben die runde Marke von 1.300 Dollar wieder preisgeben müssen. Die Gründe sind mannigfaltig. … mehr