Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: Glauben Sie dieses Märchen nicht!

Noch ein Tag, dann herrscht Gewissheit. Dann wird verkündet, ob die US-Notenbank die Zinsen zum ersten Mal seit mittlerweile mehr als neun Jahren anheben wird, oder ob weiter bis in den Dezember hinein Unklarheit über die Zinspolitik besteht. „Eigentlich sollte jeder hoffen, dass die Fed einen Zinsschritt wagt“, sagt Markus Bußler.


Seiner Ansicht nach wäre es zwar kurzfristig positiv, wenn die Fed weiter nur untätig bliebe und auf Dezember verweisen würde. Doch die Unsicherheit würde weitergehen. Und die würde wohl weiter für eine hohe Volatilität sorgen. Bußler verweist im Deutschen Anlegerfernsehen darauf, dass die Allianz Global Investors in einer aktuellen Studie darlegt, dass Rohstoffe während eines Zinserhöhungszykluses sehr gut performen. Damit werde auch der Argumentation der Analysten das Wasser abgegraben, wonach eine Zinserhöhung zwangsläufig noch niedrigere Kurse für die Edelmetalle zur Folge hätte.

Einzelaktien im Blick


Im Rahmen der Einzelaktien geht Markus Bußler diesmal auf die Aktien von Silver Wheaton, Pretium Resources, Oceana Gold, Orezone Gold, B2Gold und Iamgold ein. Welche Aktien für ihr ein Kauf sind und von welchen er lieber die Finger lassen würde, das erfahren Sie im neusten Video, das Sie gleich hier abrufen können.

Außerdem steht der nächste Börsentag vor der Tür. An diesem Samstag, 19. September, trifft sich die Finanzwelt im Kap Europa in Frankfurt. Auch DER AKTIONÄR ist mit einem Stand vor Ort. Markus Bußler wird um 15 Uhr auf der Anlegerbühne einen Vortrag zum Thema „Vier Jahre Goldbärenmarkt – und kein Ende?“ halten. Kostenlose Anmeldungen für den Börsentag sind unter www.boersentag-frankfurt.de möglich.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Black Tuesday?

Der Goldpreis bricht heute zum Handelsauftakt rund 10 Dollar ein. Grund zur Panik besteht dennoch nicht. Eine Korrektur ist nach der 90-Dollar-Rallye überfällig. Anleger sollten den Bereich von 1.300 Dollar im Auge behalten. Im Idealfall fällt das Edelmetall nicht mehr unter diese Unterstützung. mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Experte Thomas Gebert: "Vielleicht ein wenig Gold"

Möglicherweise steht der Dollar vor einer längeren Abwärtsbewegung. Der Goldpreis könnte davon profitieren. "Ich hatte an dieser Stelle vor einem Jahr eine unmittelbar bevorstehende große Dollar-Wende erwartet. Meine damalige Annahme stand diametral den Prognosen der Banken und Brokerhäuser … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

2018, das Jahr von Gold?

Starker Endspurt, starker Jahresauftakt. Der Goldpreis meldet sich eindrucksvoll zurück. Nachdem das Edelmetall schon die 200-Tage-Linie überwinden konnte, fiel auch der Widerstand bei 1.300 Dollar, als ob er nicht existent gewesen ist. Sehen wir 2018 das fulminante Comeback von Gold? mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Zehn Prognosen für 2018

2017 hat die Edelmetallangeleger nicht gerade verwöhnt. Zwar werden Gold und Silber das Jahr im Plus abschließen. Doch vor allem seit September war das Umfeld schwierig. Viele Aktien sind unter Druck geraten. Und Anleger haben frustriert das Handtuch geworfen. Doch was erwartet die Anleger 2018? mehr