Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: Gerüchte und Fakten

Der Goldpreis konnte sich gestern deutlich erholen. Die Frage ist: Warum? Die wohl gängigste Theorie lautet, dass der Markt nicht mit einer Zinsanhebung am heutigen Donnerstag rechnet. Und das führt kurzfristig dazu, dass die Märkte aufatmen und sowohl Rohstoffe als auch Aktien nach oben schießen.


Zusätzlich dürfte auch der gestiegene Ölpreis einen Einfluss gehabt haben. WTI-Öl hat sich im Tief bei rund 38 Dollar mittlerweile wieder auf über 47 Dollar erholt. Zum einen zieht das das Gold über das so genannte Gold-Öl-Ratio mit nach oben. Zum anderen dürften steigende Ölpreise mittelfristig auch die Inflation wieder begünstigen. Das hat dem Goldpreis zusätzlich Rückenwind verliehen. Ich will Sie nicht langweilen. Aber noch einmal zur Erinnerung: Auch steigende Zinsen haben in der Vergangenheit nicht für ein Ende von Gold und Silber gesorgt.

Newmont abgestuft
Auch aus der Welt der Minenaktien gibt es einiges zu vermelden: RBC hat das Kursziel für den Gold- und Kupferproduzenten Newmont Mining von 24 auf 22 Dollar gesenkt- Vor allem die Abwärtsspirale bei Kupfer würde den Konzern belasten, argumentieren die Analysten. Gleichzeitig haben die Analysten die Erwartungen für den Kupferpreis für die Jahre bis 2019 um 15 Prozent gesenkt.

Glencore verhandelt
Der Bergbauriese Glencore denkt offensichtlich über Streaming-Verträge für drei südamerikanische Kupferminen nach. In den drei Minen fällt Silber und Gold als Nebenprodukt. Nach Informationen der Nachrichtenagentur Reuters verhandel Glencore mit Franco-Nevada, Royal Gold und Silver Wheaton über mögliche Verträge, bei denen die Unternehmen eine Vorauszahlung leisten, um anschließend die Edelmetalle zu einem günstigen Preis beziehen zu können.

Neuer Plan
AngloGold Ashanti und Randgold haben sich geeinigt, einen neuen Minenplan für die Obuasi Mine zu erstellen. Die Mine in Ghana soll auch bei einem Goldpreis von 1.000 Dollar überleben können.

Welche dieser Aktien sollte man im Depot haben? Wann dreht der Goldpreis? Welche Aktien profitieren besonders? Antworten finden Sie bei Goldfolio, dem neuen Börsendienst für Rohstoffanleger. Testen Sie 13 Wochen Goldfolio für nur 49 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Der Kampf mit dem Dollar

Der Goldpreis steht seit der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten unter Druck. Im Gegenzug konnte der US-Dollar deutlich zulegen. Getrieben durch steigende Renditen bei US-Staatsanleihen ist die Zinsdifferenz zu anderen Währungsregionen gestiegen. Und das macht die Anlage im US-Dollarraum … mehr
| Markus Bußler | 2 Kommentare

Goldexperte Bußler: Ist das der neue Bärenmarkt?

Der Goldpreis nähert sich mit großen Schritten dem wohl wichtigsten Bereich in diesem Jahr: 1.180 bis 1.170 Dollar. Hier liegt die zentrale Unterstützung für den Goldpreis. Fällt das Edelmetall darunter, dann würde massiver technischer Schaden entstehen. Wenngleich im Bereich von 1.150 Dollar noch … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Jetzt MÜSSEN die Bullen kontern

Für die Goldbullen sind die wichtigsten Tage des Jahres angebrochen: Es steht der zu Beginn des Jahres angebrochene Aufwärtstrend auf dem Spiel. Die wichtigste Unterstützung liegt zwischen 1.180 und 1.170 Dollar. Fällt der Goldpreis unter diese Unterstützung, trübt sich das Bild für den Goldpreis … mehr
| Markus Bußler | 2 Kommentare

Goldexperte Bußler: Ein blutiger Donnerstag

Die Trump-Euphorie währte nur kurz. Binnen weniger Stunden drehte der Goldpreis nach der Wahl Donalds Trump zum US-Präsidenten von über vier Prozent Plus ins Minus. Und die Goldminenaktien erlebten ihren schwärzesten Tag seit langen. „Der Sell-off nimmt seinen Lauf“, sagt Markus Bußler. Die … mehr