Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: Flash-Crash

10.00 Uhr: die Welt für Goldanleger ist Ordnung. Der Goldpreis notiert zwar leicht im Minus. Doch angesichts von drei Gewinntagen in Folge ist das auch keine ganz große Überraschung. 10.02 Uhr: Goldanleger reiben sich verwundert die Augen. Der Goldpreis bricht aus dem Nichts rund 20 Dollar ein und findet erst bei der 200-Tage-Linie kurzfristig Halt.

Sofort schießen Spekulationen ins Kraut, was den Rücksetzer ausgelöst hat. Von einem Fat-Finger-Trade ist die Rede, andere machen den ifo-Geschäftsklimaindex verantwortlich, einige vermuten eine Intervention der Notenbanken auf der Währungsseite dahinter. Andere wiederum gehen von einem Flash-Crash ausgelöst durch einen Hedge-Fonds aus.

Alle Edelmetalle fallen

Auffallend ist aber: Nicht nur Gold kam unter Druck, auch Silber, Palladium und Platin, also praktisch die ganzen gängigen Edelmetalle brachen zur gleichen Uhrzeit ein. Dazu kommt: Genau zur gleichen Zeit gab es auch eine auffällige Bewegung bei den Devisen: Der Dollar konnte binnen weniger Sekunden deutlich gegen den japanischen Yen zulegen.

Dass der ifo-Index den Rücksetzer ausgelöst hat, kann wohl ins Reich der Fabeln verwiesen werden. Der internationale Goldmarkt dürfte sich nicht weiter um das Geschäftsklima in Deutschland kümmern. Ein Fat-Finger-Trade quer über alle Edelmetalle und teilweise auch Währungen? Natürlich beeinflusst eine Anlageklasse und bei einem extrem hohen Volumen färbt das auch ab. Dennoch bleiben leise Zweifel an dieser Theorie. In Frage kommt natürlich auch ein Falsh-Crash, den ein Hedge-Fonds herbeigeführt hat.

Die Vergangenheit zeigt: Anleger erfahren in aller Regel nicht, was der wirkliche Auslöser gewesen ist. Und sollte sich die 200-Tage-Linie als wichtige Unterstützung erweisen, die auch hält, dann wird es in ein paar Tagen auch keinen mehr interessieren. Die kommenden Stunden werden sicherlich noch interessant und es wird sich zeigen, ob die 200-Tage-Linie hält.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Eine Lithium-Spekulation

Der Goldpreis hält sich wacker. Vor allem die Angst vor einem Shutdown in den USA unterstützt den Goldpreis aktuell und scheint die eigentlich überfällige Konsolidierung derzeit etwas in den Hintergrund zur rücken. Auch bei Silber haben die Bullen das Zepter in der Hand. Die Minenaktien hingegen … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Black Tuesday?

Der Goldpreis bricht heute zum Handelsauftakt rund 10 Dollar ein. Grund zur Panik besteht dennoch nicht. Eine Korrektur ist nach der 90-Dollar-Rallye überfällig. Anleger sollten den Bereich von 1.300 Dollar im Auge behalten. Im Idealfall fällt das Edelmetall nicht mehr unter diese Unterstützung. mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Experte Thomas Gebert: "Vielleicht ein wenig Gold"

Möglicherweise steht der Dollar vor einer längeren Abwärtsbewegung. Der Goldpreis könnte davon profitieren. "Ich hatte an dieser Stelle vor einem Jahr eine unmittelbar bevorstehende große Dollar-Wende erwartet. Meine damalige Annahme stand diametral den Prognosen der Banken und Brokerhäuser … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

2018, das Jahr von Gold?

Starker Endspurt, starker Jahresauftakt. Der Goldpreis meldet sich eindrucksvoll zurück. Nachdem das Edelmetall schon die 200-Tage-Linie überwinden konnte, fiel auch der Widerstand bei 1.300 Dollar, als ob er nicht existent gewesen ist. Sehen wir 2018 das fulminante Comeback von Gold? mehr