Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: Flash-Crash

10.00 Uhr: die Welt für Goldanleger ist Ordnung. Der Goldpreis notiert zwar leicht im Minus. Doch angesichts von drei Gewinntagen in Folge ist das auch keine ganz große Überraschung. 10.02 Uhr: Goldanleger reiben sich verwundert die Augen. Der Goldpreis bricht aus dem Nichts rund 20 Dollar ein und findet erst bei der 200-Tage-Linie kurzfristig Halt.

Sofort schießen Spekulationen ins Kraut, was den Rücksetzer ausgelöst hat. Von einem Fat-Finger-Trade ist die Rede, andere machen den ifo-Geschäftsklimaindex verantwortlich, einige vermuten eine Intervention der Notenbanken auf der Währungsseite dahinter. Andere wiederum gehen von einem Flash-Crash ausgelöst durch einen Hedge-Fonds aus.

Alle Edelmetalle fallen

Auffallend ist aber: Nicht nur Gold kam unter Druck, auch Silber, Palladium und Platin, also praktisch die ganzen gängigen Edelmetalle brachen zur gleichen Uhrzeit ein. Dazu kommt: Genau zur gleichen Zeit gab es auch eine auffällige Bewegung bei den Devisen: Der Dollar konnte binnen weniger Sekunden deutlich gegen den japanischen Yen zulegen.

Dass der ifo-Index den Rücksetzer ausgelöst hat, kann wohl ins Reich der Fabeln verwiesen werden. Der internationale Goldmarkt dürfte sich nicht weiter um das Geschäftsklima in Deutschland kümmern. Ein Fat-Finger-Trade quer über alle Edelmetalle und teilweise auch Währungen? Natürlich beeinflusst eine Anlageklasse und bei einem extrem hohen Volumen färbt das auch ab. Dennoch bleiben leise Zweifel an dieser Theorie. In Frage kommt natürlich auch ein Falsh-Crash, den ein Hedge-Fonds herbeigeführt hat.

Die Vergangenheit zeigt: Anleger erfahren in aller Regel nicht, was der wirkliche Auslöser gewesen ist. Und sollte sich die 200-Tage-Linie als wichtige Unterstützung erweisen, die auch hält, dann wird es in ein paar Tagen auch keinen mehr interessieren. Die kommenden Stunden werden sicherlich noch interessant und es wird sich zeigen, ob die 200-Tage-Linie hält.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Der Bond-King spricht: Gold hat 1.000 Dollar Potenzial

Jeffrey Gundlach ist eine Legende. Als Manager des 9,3 Milliarden schweren TCW Total Return Bond Fund hat er sich einen Namen gemacht, bevor er DoubleLine Capital gegründet hat. Sein Spitzname: Der Anleihekönig. Jetzt sorgt er mit einer furiosen Aussage für Aufsehen: Gold hat das Potenzial um 1.000 … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Das war knapp

Der Goldpreis hat eine verrückte Woche hinter sich: Am Mittwoch kletterte der Goldpreis auf ein neues 20-Monats-Hoch, nur um am Widerstand bei 1.366 Dollar zu scheitern. Anschließend ging es wieder bergab mit der Notierung für das gelbe Metall. Silber scheiterte im gleichen Moment an der … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Knocking on heavens door

Was für ein Schauspiel gestern Abend. Während Real Madrid und Juventus Turin eine Schlacht um den Einzug ins Champions-League Halbfinale lieferten, kämpften Bullen und Bären um die wohl wichtigste Marke bei Gold. Im Sommer 2016 erreicht der Goldpreis 1.366 Dollar. Ein Hoch, das seitdem nicht mehr … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Erst runter, dann rauf?

Gold bleibt weiter in seiner Handelsspanne gefangen. Doch die COT-Daten haben sich zuletzt deutlich eingetrübt. „Es wird wohl erst schlechter werden, bevor es besser wird“, sagt Markus Bußler. Die mehrfachen vergeblichen Versuche, den Widerstand bei 1.360/1.375 Dollar aus dem Markt zu nehmen, … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: 2 Charts, die Sie kennen sollten

Der Sägezahnmarkt bei Gold entnervt einmal mehr die Anleger. Der Ausbruch über den Widerstandsbereich bei 1.360/1.375 Dollar ist erneut gescheitert, Gold legt den Rückwärtsgang ein. Die Commercials sorgen zudem an der Terminbörse für Druck. Die Netto-Shortposition ist zuletzt deutlich gewachsen. mehr