Gold
- DER AKTIONÄR

Gold: Ein Ausrufezeichen!

Es ist schwer zu sagen, wieviele Hände man bräuchte, um die Experten abzuzählen, die sich sicher waren: Hebt die Fed die Zinsen an, dann crasht Gold. Aber das Gegenteil ist geschehen. Der Goldpreis hat nach dem Zinsentscheid deutlich angezogen und sendet ein Lebenszeichen. Die Konsolidierung der vergangenen drei Wochen scheint zu Ende.

Die Minenaktien, die sich schon in den Tagen vorher fest präsentiert haben, atmeten sichtbar durch. In der zweiten Reihe schossen die Kurse in die Höhe. Ein Beispiel: Die Aktie des im Senegal tätigen Goldproduzenten Teranga Gold explodierte gestern um 16 Prozent. Zweistellige Kursgewinne waren keine Seltenheit.

Darauf kommt es an!

Sicher: Gold muss jetzt beweisen, dass dies kein Strohfeuer gewesen ist. Aus charttechnischer Sicht wäre es jetzt wichtig, dass die Bullen am Ball bleiben und die Marke von 1.265 Dollar, das Verkaufshoch aus dem Februar knacken können. Aus charttechnischer Sicht wäre die Ausbildung eines weiteren höheren Hochs ein starkes Zeichen. Nach unten sichert weiterhin das 61,8 % Fibonacci bei 1.178 Dollar ab.

Sie kennen sicherlich den Spruch: Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer. Gold-Anleger sind gut beraten, nicht gleich in Euphorie zu verfallen. Doch der Anstieg gestern hat zumindest all diejenigen auf den falschen Fuß erwischt, die auf fallende Kurse im Fall eines Zinsschrittes spekuliert haben. Die Bullen haben jetzt eine gute Chance, die Konsolidierung zu beenden und einen Angriff auf 1.265 und später auf den langfristigen Abwärtstrend zu starten. Und für Anleger bedeutet dies, derzeit tut sich eine interessante Einstiegsgelegenheit auf.

Testen Sie jetzt Goldfolio, den Börsendienst des AKTIONÄRs zum Thema Gold- und Silberaktien. Sichern Sie sich Ihr Kennenlern-Abo 13 Wochen lang für nur 49 Euro. Der Goldpreis springt gerade an. Und wer den Markt ein wenig verfolgt, der weiß: There is no bull like a gold bull. Der Goldmarkt ist heftig und neigt zu Übertreibungen – auch und gerade nach oben. Nutzen Sie diese Chance.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: In den Klauen der Bären

Es bleibt ein schwieriges Jahr für Goldanleger. Nachdem der Goldpreis gleich dreimal beim Versuch, über die Marke von 1.240 Dollar auszubrechen, gescheitert ist, ging es wieder bergab. Spätestens seit dem Verlust der Unterstützung bei 1.220 Dollar richten sich die Blicke nun wieder nach unten. Und … mehr
| Markus Bußler | 1 Kommentar

Barrick Gold: Dividende steigt

Der Zusammenschluss von barrick Gold mit Randgold wirft seinen Schatten voraus. Barrick kündigte jetzt an, dass man die Dividende anheben will. Im Gespräch ist eine jährliche Dividende von 16 Cent, bislang waren es 12 Cent. Die wenigsten Anleger werden Barrick wegen der Dividende kaufen. Dennoch … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Der Schock!

Die Minenaktien brechen ein. Der Grund: Schlechte Zahlen von großen Produzenten. Wobei „schlecht“ bei Goldcorp sogar noch geschmeichelt wäre. Der Konzern liefert katastrophale Zahlen. Die Aktie knickt über 18 Prozent ein und fällt auf ein 14-Jahrestief. Doch nicht bei allen Produzenten sieht es … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Das war (vorerst) nichts!

Es hat nicht geklappt. Der Goldpreis ist an der Marke von 1.240 Dollar abgeprallt, wie einst die Gegner an Bud Spencer. Anschließend legte der Goldpreis den Rückwärtsgang ein und steht aktuell erneut unter Druck. Vor allem der extrem starke Dollar belastet das Edelmetall. Auch dem Gros der … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Sein oder Nichtsein?

Die schwachen Aktienmärkte lassen das Geld zurück in den Goldsektor fließen. Der Goldpreis kann heute erneut deutlich zulegen. Das charttechnische Minimalziel der Aufwärtsbegung ist mittlerweile erreicht. Das Edelmetall steht jetzt vor einem wichtigen Widerstandsbereich. Hier sollte sich die … mehr