Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: Dollar-Rallye belastet

Der Goldpreis notiert heute deutlich im Minus. Der Grund ist schnell gefunden: Der Dollar legt zu. Der Grund wiederum für die Dollar-Rallye ist auch leicht gefunden. Nachdem der Konsumenten-Preis-Index um 0,4 Prozent gestiegen ist. Der höchste Anstieg seit drei Jahren. Die Inflation nimmt Fahrt auf und liegt in den USA jetzt bei 1,1 Prozent.


Und das wiederum ließ die Zinserhöhungsfantasie in den USA anspringen. Vor allem eine niedrige Inflation, ja sogar Deflationsängste, sprachen lange Zeit gegen höhere Zinsen. Doch jetzt gibt es Fed-Mitglieder, die sich sogar für eine Zinserhöhung bereits im Juni aussprechen. Auch der von der Atlanta Fed ermittelte GDP now Index deutet auf ein gutes Wirtschaftswachstum in den USA hin. Zuletzt signalisierte der Index ein Wachstum von 2,5 Prozent für das zweite Quartal. Allerdings befinden wir uns noch vergleichsweise früh im zweiten Quartal, dementsprechend ungenau ist der Indikator auch.


Rohstoffe unter Druck


Die Zinserhöhungsfantasie hat gestern bereits die Aktienmärkte belastet, jetzt erfasst sie über den Umweg des stärkeren Dollars auch die Rohstoffmärkte. Neben Gold sind auch die anderen Edelmetalle wie Silber oder Platin schwächer und auch bei den Industriemetallen wie Kupfer, Nickel oder Zink gibt es rote Vorzeichen. Das wiederum lässt sich allerdings vor allem mit dem stärkeren Dollar erklären. Eine ansteigende Inflation müsste normalerweise Industriemetalle wie Kupfer beflügeln.


Die Gründe für den schwächeren Goldpreis liegen auf der Hand. Doch ohnehin ist das Edelmetall auch über den Terminmarkt unter Druck. Nach dem deutlichen Anstieg ist eine Korrektur alles andere als eine Katastrophe. Und sie ist sogar überfällig und bietet Einstiegsgelegenheiten in die Goldminenaktien, die in diesem Jahr zu den Überfliegern an der Börse gehören.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Der Kampf mit dem Dollar

Der Goldpreis steht seit der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten unter Druck. Im Gegenzug konnte der US-Dollar deutlich zulegen. Getrieben durch steigende Renditen bei US-Staatsanleihen ist die Zinsdifferenz zu anderen Währungsregionen gestiegen. Und das macht die Anlage im US-Dollarraum … mehr
| Markus Bußler | 2 Kommentare

Goldexperte Bußler: Ist das der neue Bärenmarkt?

Der Goldpreis nähert sich mit großen Schritten dem wohl wichtigsten Bereich in diesem Jahr: 1.180 bis 1.170 Dollar. Hier liegt die zentrale Unterstützung für den Goldpreis. Fällt das Edelmetall darunter, dann würde massiver technischer Schaden entstehen. Wenngleich im Bereich von 1.150 Dollar noch … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Jetzt MÜSSEN die Bullen kontern

Für die Goldbullen sind die wichtigsten Tage des Jahres angebrochen: Es steht der zu Beginn des Jahres angebrochene Aufwärtstrend auf dem Spiel. Die wichtigste Unterstützung liegt zwischen 1.180 und 1.170 Dollar. Fällt der Goldpreis unter diese Unterstützung, trübt sich das Bild für den Goldpreis … mehr
| Markus Bußler | 2 Kommentare

Goldexperte Bußler: Ein blutiger Donnerstag

Die Trump-Euphorie währte nur kurz. Binnen weniger Stunden drehte der Goldpreis nach der Wahl Donalds Trump zum US-Präsidenten von über vier Prozent Plus ins Minus. Und die Goldminenaktien erlebten ihren schwärzesten Tag seit langen. „Der Sell-off nimmt seinen Lauf“, sagt Markus Bußler. Die … mehr