Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: Die zweite Abwärtswelle

Der vergangene Mittwoch steckt vielen Goldanlegern noch in den Knochen. Vor allem die Goldminenaktien gerieten deutlich unter Druck. Eine Gegenbewegung blieb bislang aus. Mehr noch: Gestern kam es zu einem erneuten Abverkauf bei den Minenaktien. Anleger fürchten den anstehenden Arbeitsmarktbericht am Freitag.

Rette sich wer kann – das scheint derzeit die Devise bei den Gold- und Silberminen zu sein. Die Aktien haben gestern teilweise wieder zwischen fünf und zehn Prozent an Wert verloren. Die Bilanz der vergangenen Tage fällt damit tiefrot aus. Die Korrektur bei Gold selbst ist mit fünf Prozent noch vergleichsweise moderat – bei den großen Goldproduzenten regieren aber inzwischen Kursverluste von 30 bis 40 Prozent vom Top. Und das binnen weniger Wochen. Eine heftige Korrektur.

Zu schnell, zu hoch

Freilich, so ganz unterschlagen sollte man dabei nicht, dass die Goldminenaktien in den Wochen vorher teilweise mehrere 100 Prozent gewonnen haben. Zu schnell, zu hoch? Sicherlich ist das eine Erklärung. Die Fahnenstangen in den Charts waren reif für eine Korrektur. Diese fällt heftig aus. Das Gute: Die Dynamik spricht dafür, dass die Korrektur auch bald beendet sein dürfte. Das Schlechte: Bis dahin brauchen Anleger gute Nerven.

Die Blicke richten sich jetzt auf den kommenden Freitag: Dann wird der US-Arbeitsmarktbericht veröffentlicht. Viele Marktteilnehmer werden daraus den Schluss ziehen, ob die US-Notenbank Fed die Zinsen erhöht oder nicht. Unabhängig davon, ob die Zinspolitik der Notenbank überhaupt einen Einfluss auf die Entwicklung des Goldpreises hat, wird die Verunsicherung die Volatilität hoch halten. Mit anderen Worten: Freitag dürfte ein hochvolatiler und interessanter Tag für den Goldpreis werden.


 

Gold - Player, Märkte, Chancen
 

Autor: Bussler, Markus
ISBN: 9783864703980
Seiten: ca. 240
Erscheinungsdatum: 14.09.2016
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch vorbestellbar

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Das Edelmetall zieht die Menschen seit Jahrhunderten in seinen Bann. Papiergeldwährungen sind gekommen und gegangen. Doch Gold hat den Wohlstand seiner Besitzer gesichert – und dieser Aspekt ist in Zeiten der ultra­lockeren Geldpolitik der Notenbanken aktueller denn je. In »Gold – Player, Märkte, Chancen« entführt Markus Bußler die Leser in die faszinierende Welt des Goldes. Egal ob Münzen, Barren oder Goldminen-Aktien – hier erfährt der Leser, welche Fallstricke es zu ­meistern gilt und wie man sein Geld im wahrsten Sinne des Wortes am besten und sichersten zu Gold macht.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Mitten im Nirgendwo

Der kurzfristige Aufwärtstrend bei Gold ist gestoppt. Seit Anfang der Woche geht es wieder nach unten. Die Marke von 1.300 Dollar konnte von den Bullen nicht verteidigt werden, mittlerweile ist der Goldpreis auch wieder unter 1.280 Dollar gerutscht. Silber entwickelt sich parallel zum Goldpreis. … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Sehen Sie den Wald vor lauter Bäumen noch?

Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt. Wohl bei keiner anderen Anlageklasse wechselt die Gefühlslage derart schnell wie bei Goldanlegern. Waren sich viele noch vor drei Wochen sicher, Gold werde auf 1.500 Dollar marschieren, überwiegen jetzt wieder die Stimmen, Gold werde auf 1.200 Dollar fallen – … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Zwei Marken, auf die es ankommt

Der Goldpreis konsolidiert. Der Silberpreis konsolidiert. Die Minenaktien konsolidieren. Kurzum: Die abgelaufene Woche war für Goldanleger alles andere als spannend. Dennoch rät Markus Bußler, nicht in Verzweiflung zu verfallen. Aus charttechnischer Sicht ist alles im Lot. Und die Unterstützungen … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Voilà, der goldene Herbst

Der Goldpreis kennt aktuell kein Halten mehr. Auch wenn eine Korrektur längst überfällig ist, schleicht sich der Goldpreis Schritt für Schritt an das Jahreshoch aus dem vergangenen Jahr bei 1.366 Dollar heran. „Eigentlich rechnet jeder mit einer Korrektur“, sagt Markus Bußler. „Doch es ist wie so … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: 2.500 Dollar

Ein halbes Jahr befand sich der Goldpreis in einem nervenaufreibenden Sägezahnmarkt. Anleger haben frustriert das Handtuch geworfen. Doch das letzte Tief bei 1.205 Dollar war auch der Auftakt einer beeindruckenden Rallye an deren Ende der Ausbruch aus der Seitwärtsrange stand. Die Frage: Wie weit … mehr