Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: Die zweite Abwärtswelle

Der vergangene Mittwoch steckt vielen Goldanlegern noch in den Knochen. Vor allem die Goldminenaktien gerieten deutlich unter Druck. Eine Gegenbewegung blieb bislang aus. Mehr noch: Gestern kam es zu einem erneuten Abverkauf bei den Minenaktien. Anleger fürchten den anstehenden Arbeitsmarktbericht am Freitag.

Rette sich wer kann – das scheint derzeit die Devise bei den Gold- und Silberminen zu sein. Die Aktien haben gestern teilweise wieder zwischen fünf und zehn Prozent an Wert verloren. Die Bilanz der vergangenen Tage fällt damit tiefrot aus. Die Korrektur bei Gold selbst ist mit fünf Prozent noch vergleichsweise moderat – bei den großen Goldproduzenten regieren aber inzwischen Kursverluste von 30 bis 40 Prozent vom Top. Und das binnen weniger Wochen. Eine heftige Korrektur.

Zu schnell, zu hoch

Freilich, so ganz unterschlagen sollte man dabei nicht, dass die Goldminenaktien in den Wochen vorher teilweise mehrere 100 Prozent gewonnen haben. Zu schnell, zu hoch? Sicherlich ist das eine Erklärung. Die Fahnenstangen in den Charts waren reif für eine Korrektur. Diese fällt heftig aus. Das Gute: Die Dynamik spricht dafür, dass die Korrektur auch bald beendet sein dürfte. Das Schlechte: Bis dahin brauchen Anleger gute Nerven.

Die Blicke richten sich jetzt auf den kommenden Freitag: Dann wird der US-Arbeitsmarktbericht veröffentlicht. Viele Marktteilnehmer werden daraus den Schluss ziehen, ob die US-Notenbank Fed die Zinsen erhöht oder nicht. Unabhängig davon, ob die Zinspolitik der Notenbank überhaupt einen Einfluss auf die Entwicklung des Goldpreises hat, wird die Verunsicherung die Volatilität hoch halten. Mit anderen Worten: Freitag dürfte ein hochvolatiler und interessanter Tag für den Goldpreis werden.


 

Gold - Player, Märkte, Chancen
 

Autor: Bussler, Markus
ISBN: 9783864703980
Seiten: ca. 240
Erscheinungsdatum: 14.09.2016
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch vorbestellbar

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Das Edelmetall zieht die Menschen seit Jahrhunderten in seinen Bann. Papiergeldwährungen sind gekommen und gegangen. Doch Gold hat den Wohlstand seiner Besitzer gesichert – und dieser Aspekt ist in Zeiten der ultra­lockeren Geldpolitik der Notenbanken aktueller denn je. In »Gold – Player, Märkte, Chancen« entführt Markus Bußler die Leser in die faszinierende Welt des Goldes. Egal ob Münzen, Barren oder Goldminen-Aktien – hier erfährt der Leser, welche Fallstricke es zu ­meistern gilt und wie man sein Geld im wahrsten Sinne des Wortes am besten und sichersten zu Gold macht.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Die große Trump-Show

Der Goldpreis pendelt lustlos um die Marke von 1.200 Dollar. Das ist wenig verwunderlich, der Goldpreis, Goldminenaktien und Goldminen-Indices sind fast gleichzeitig auf wichtige Widerstände gestoßen. Die Blicke richten sich heute ohnehin mehr auf die USA und die Amtseinführung Donalds Trump. „Aber … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Die meistgehasste Rallye

Der Goldpreis steigt und steigt und steigt – dabei soll er das gar nicht. Experten waren sich (wieder einmal) einig, dass die Goldrallye zu Beginn des vergangenen Jahres eine Eintagsfliege gewesen ist. Ein Bärenmarkt-Rallye. Nicht mehr. Doch das Edelmetall hält sich eben nicht an das, was Analysten … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold-Experte Bußler: So geht es jetzt weiter

Das noch junge Jahr 2017 hat die Goldanleger bislang verwöhnt. Gold und vor allem Goldminen sind fulminant ins neue Jahr gestartet. An der Marke von 1.200 Dollar könnten sich die Bullen aber zunächst die Zähne ausbeißen. „Ich gehe von einer kleinen Korrektur in diesem Bereich aus“, sagt Markus … mehr
| Florian Söllner | 1 Kommentar

Bitcoin-Crash: Ist das der Tod?

Der Kurs der Kryptowährung Bitcoin ist seit Jahresbeginn um 30 Prozent in die Knie gegangen. Grund: Die chinesische Zentralbank hat am 11. Januar angekündigt, Bitcoin-Handelsplattformen im ganzen Land genau zu untersuchen. Die Lizenzen werden dahingehend geprüft, ob Kreditgeschäfte oder … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Die einzige Frage, die zählt!

Der Goldpreis hat am Freitag deutlich korrigiert, macht sich aber im heutigen Handel auf, seinen Aufwärtstrend wieder aufzunehmen. Aktuell kämpft das Edelmetall mit der Marke von 1.180 Dollar, einer ehemals wichtigen Unterstützung. Für Anleger stellt sich eigentlich nur eine Frage, die wirklich … mehr