Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: Die Schlacht ist entbrannt

1.150 Dollar – diese Marke steht derzeit beim Goldpreis im Blickpunkt. Hier prallen Bullen und Bären aufeinander. Gelingt es den Bullen, diese Marke zurückzuerobern, wäre das ein weiteres positives Zeichen. Behalten jedoch die Bären die Oberhand, könnte der Goldpreis wieder Richtung 1.100 Dollar nach unten abdrehen.


Interessant dabei: Auch bei Silber bietet sich ein ähnliches Bild. Hier ist es die Marke von 16,00 Dollar ins Blickfeld gerückt. In diesem Bereich verläuft mit der 200-Tage-Linie ein wichtiger Indikator. Gestern scheiterten die Bullen sowohl bei Gold als auch bei Silber mit einem Ausbruchsversuch. Das ist wenig überraschend. Der Widerstand ist bei beiden Edelmetallen massiv. Es wäre allerdings sehr positiv, wenn jetzt nur ein kurzer Rücksetzer – eventuell auf Intraday-Basis – erfolgt und der Ausbruch anschließend gelingt. Dann wäre der Weg Richtung 1.180 Dollar frei.


Vor allem die starke Entwicklung bei den großen Minengesellschaften macht Mut, dass den Bullen durchaus der Ausbruch gelingen könnte. Die Aktien von Barrick, Newmont oder auch Eldorado haben in den vergangenen Tagen deutlich an Wert hinzugewonnen. Das könnten durchaus die Vorboten einer Jahresendrallye sein, die auch einen höheren Goldpreis implizieren würde. Dennoch: Anleger sollten auch die eine oder andere Verschnaufpause einkalkulieren. In dem gleichen Tempo wie in den letzten Tagen wird es nicht weitergehen. Vor einem Long-Einstieg sollte der Ausbruch über 1.150 Dollar abgewartet werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Es braut sich etwas zusammen

Gold ist derzeit – wieder einmal – unbeliebt bei Investoren. Nach dem starken Anstieg im August hat Gold deutlich korrigiert. Die große Frage: Ist das nur eine Korrektur im Aufwärtstrend oder bereitet Gold einen großen Rücksetzer vor? Fakt ist: Die Chancen der Bären stehen aktuell gut. Doch noch … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Mitten im Nirgendwo

Der kurzfristige Aufwärtstrend bei Gold ist gestoppt. Seit Anfang der Woche geht es wieder nach unten. Die Marke von 1.300 Dollar konnte von den Bullen nicht verteidigt werden, mittlerweile ist der Goldpreis auch wieder unter 1.280 Dollar gerutscht. Silber entwickelt sich parallel zum Goldpreis. … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Sehen Sie den Wald vor lauter Bäumen noch?

Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt. Wohl bei keiner anderen Anlageklasse wechselt die Gefühlslage derart schnell wie bei Goldanlegern. Waren sich viele noch vor drei Wochen sicher, Gold werde auf 1.500 Dollar marschieren, überwiegen jetzt wieder die Stimmen, Gold werde auf 1.200 Dollar fallen – … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Zwei Marken, auf die es ankommt

Der Goldpreis konsolidiert. Der Silberpreis konsolidiert. Die Minenaktien konsolidieren. Kurzum: Die abgelaufene Woche war für Goldanleger alles andere als spannend. Dennoch rät Markus Bußler, nicht in Verzweiflung zu verfallen. Aus charttechnischer Sicht ist alles im Lot. Und die Unterstützungen … mehr