Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: Die Korrektur läuft nach Plan

Der Goldpreis ist gestern nach einem starken Start in den Tag deutlich unter Druck gekommen. Das ist allerdings kein Grund zur Panik. Die Korrektur war überfällig. Dass sie jetzt heftig ausfällt, sollte niemanden überraschen. Wichtig werden die Unterstützungszonen. Die sollten Stand halten, um das bullishe Bild nicht zu zerstören.


Auch heute geht die Konsolidierung bislang weiter. Auffällig: Silber präsentiert sich relativ stabil. Das überrascht in mehrfacher Hinsicht. Zum einen sind die Shortbestände der Commercials bei Silber auf einem Rekordhoch. Zum anderen hat sich Silber in der Vergangenheit stets volatiler gezeigt als Gold. Von daher kann man – obwohl das etwas seltsam klingt – von einer beginnenden relativen Stärke von Silber sprechen.


Minen halten sich gut


Auch die Minenaktien halten sich relativ stabil. Die Aktie des weltgrößten Goldproduzenten Barrick Gold hat gestern gerade einmal zweit Prozent verloren. Ein Abschlag von zwischenzeitlich fast 20 Dollar bei Gold wäre vor einigen Monaten noch für deutlich größere Abschläge bei den Minenaktien gut gewesen. Also auch auf dieser Seite herrscht noch nicht allzu viel Druck.


Dazu kommt: Auch Profis kaufen mehr und mehr Gold. So kauft unter anderem auch Blackrock Gold. Der weltgrößte Vermögensverwalter hat 13 Prozent an dem weltgrößten Gold ETF SPDR Gold Share erworben. Eine beachtliche Summe.


Wichtig wird die Unterstützungszone zwischen 1.180 und 1.150 Dollar. Diese sollte der Goldpreis nicht mehr unterschreiten, um das bullishe Gesamtbild nicht zu zerstören. Im Idealfall dreht das Edelmetalle bereits im Bereich von 1.200 Dollar wieder nach oben. Gelingt es, im anschließenden Anstieg ein neues Hoch zu generieren, dann wäre dies ein wichtiger Schritt heraus aus dem Bärenmarkt.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Chaos-Tage oder Kaufchance?

Bleiben die Briten oder gehen sie? Diese Frage hat den Goldmarkt derzeit fest im Griff. Heute stimmen die Briten über den Brexit ab. Ein Ergebnis wird es wohl erst am frühen Morgen unserer Zeit geben. Doch blickt man auf den Markt, dann gehen wohl viele Teilnehmer davon aus, dass der Brexit … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Kommt eine riesige Kaufchance?

Der Goldpreis ist derzeit im Bann des Brexits. Da die meisten Marktteilnehmer mittlerweile von einem Verbleib der Briten in der EU ausgehen, ist das Edelmetall als sicherer Hafen derzeit wenig gefragt. Entsprechend fällt die Notierung seit drei Tagen. „Es gibt aber Hoffnung für Goldanleger“, sagt … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Wochenauftakt vermasselt

Der Goldpreis startet schwächer in die Woche. Nachdem das Edelmetall am Freitag noch eine Rallye auf das Parkett gelegt hat, geht es heute deutlich bergab. Die Marke von 1.300 Dollar konnte erneut nicht überschritten werden. Neue Umfragen in Großbritannien, die einen Verbleib der Briten in der EU … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Verrückte Welt!

Der Goldpreis spielt verrückt. Diesen Eindruck hatte man zumindest am gestrigen Donnerstag. Nachdem das Edelmetall zunächst ein neues 52-Wochen-Hoch markierte und auch den Widerstand in Form des Hochs aus dem Jahr 2015 aus dem Weg räumte, sprangen eigentlich alle Ampeln auf Grün. Doch am Abend … mehr