Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: Die ersten Analysten knicken ein

1.100, 1.050, 1.000 Dollar – wer bietet weniger, das war in den vergangenen Wochen und Monaten die Devise bei den Prognosen der großen Bank mit Blick auf den Goldpreis. Doch die Argumente eines nachlassenden Goldhungers Chinas, einer rasant wachsenden US-Wirtschaft und einer Entspannung der geopolitischen Krisen greifen kaum. Als einer der ersten Bank schwenkt jetzt BNP Paribas um und erhöht die Prognose für den Goldpreis.

Bislang hat man bei der französischen Großbank ein Kursziel für den Durchschnittspreis von 1.095 Dollar gesehen. Jetzt haben die Experten das Ziel auf 1.255 Dollar angehoben. Sie begründen die Kurszielanhebung mit zunehmenden Käufen bei den ETFs durch Fondsmanager, der unerwartet robuste physische Nachfrage seitens Asiens und des Mittleren Ostens sowie der geopolitischen Spannungen in der Ukraine.

Der Markt habe inzwischen die Tatsache verarbeitet, dass die Anleihekäufe der FED in diesem Jahr ein Ende nehmen werden. Vielmehr stehe jetzt im Blickpunkt, wann die ersten Zinsanhebungen stattfinden. Es gebe aber nach wie vor Risikofaktoren für den Goldpreis. Zum einen sei die Inflation nach wie vor extrem niedrig, zum anderen könnte eine wirtschaftliche Erholung in den USA in Verbindung mit einer lockeren EZB-Politik dazu führen, dass der US-Dollar an Stärke gewinnt und die Attraktivität von Gold als Wertanlage sinkt.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Die große Trump-Show

Der Goldpreis pendelt lustlos um die Marke von 1.200 Dollar. Das ist wenig verwunderlich, der Goldpreis, Goldminenaktien und Goldminen-Indices sind fast gleichzeitig auf wichtige Widerstände gestoßen. Die Blicke richten sich heute ohnehin mehr auf die USA und die Amtseinführung Donalds Trump. „Aber … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Die meistgehasste Rallye

Der Goldpreis steigt und steigt und steigt – dabei soll er das gar nicht. Experten waren sich (wieder einmal) einig, dass die Goldrallye zu Beginn des vergangenen Jahres eine Eintagsfliege gewesen ist. Ein Bärenmarkt-Rallye. Nicht mehr. Doch das Edelmetall hält sich eben nicht an das, was Analysten … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold-Experte Bußler: So geht es jetzt weiter

Das noch junge Jahr 2017 hat die Goldanleger bislang verwöhnt. Gold und vor allem Goldminen sind fulminant ins neue Jahr gestartet. An der Marke von 1.200 Dollar könnten sich die Bullen aber zunächst die Zähne ausbeißen. „Ich gehe von einer kleinen Korrektur in diesem Bereich aus“, sagt Markus … mehr
| Florian Söllner | 1 Kommentar

Bitcoin-Crash: Ist das der Tod?

Der Kurs der Kryptowährung Bitcoin ist seit Jahresbeginn um 30 Prozent in die Knie gegangen. Grund: Die chinesische Zentralbank hat am 11. Januar angekündigt, Bitcoin-Handelsplattformen im ganzen Land genau zu untersuchen. Die Lizenzen werden dahingehend geprüft, ob Kreditgeschäfte oder … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Die einzige Frage, die zählt!

Der Goldpreis hat am Freitag deutlich korrigiert, macht sich aber im heutigen Handel auf, seinen Aufwärtstrend wieder aufzunehmen. Aktuell kämpft das Edelmetall mit der Marke von 1.180 Dollar, einer ehemals wichtigen Unterstützung. Für Anleger stellt sich eigentlich nur eine Frage, die wirklich … mehr