Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: Start frei zur Rallye?

Natürlich: Noch ist es nur eine technische Gegenbewegung beim Goldpreis. Doch die Chance, dass es kurzfristig zu weiteren Kursgewinnen kommt, ist durchaus gegeben. Der Rücksetzer gestern ist eher positiv denn negativ. Vor allem in den Goldminen-Indizes wie HUI oder auch GDX wurden Kurslücken geschlossen. Das Fundament ist gelegt.


Die Goldminenaktien haben zu Beginn der Woche eine Lebenszeichen gesendet. Natürlich sollte man auch das nicht überbewerten. Nachdem Branchengrößen wie Barrick Gold oder auch Newmont Mining binnen weniger Wochen rund 40 Prozent an Wert verloren haben, war eine Reaktion überfällig. Bei dieser Aufwärtsbewegung haben die Minenindizes Kurslücken, sogenannte Gaps, gerissen. Mit dem gestrigen Rücksetzer wurden diese Lücken im Chart wieder geschlossen. Ein gutes Zeichen, da Kurslücken nach der Chartlehre in der Regel geschlossen werden. Es sei denn, es würde sich um sogenannte Break-away-Gaps handeln. Dafür gab es aber keine Anzeichen.


Die kommenden Tage werden spannend. Gelingt es dem Goldpreis, die Marke von 1.120 Dollar nachhaltig zu überwinden und kann er bis in die Region von 1.140 Dollar vorstoßen, dann dürften die ersten großen Spekulanten damit beginnen, Short-Positionen zu schließen. Und das könnte dem Goldpreis weiter Auftrieb geben. Ein Angriff auf die Marke von 1.180 Dollar, eine ehemals wichtige Unterstützung, wäre dann durchaus im Bereich des Möglichen.

Mit welchen Aktien Sie von dem Aufwärtstrend profitieren können, erfahren Sie bei goldfolio. Der neue Börsendienst widmet sich ausschließlich dem Investment in Gold und Silber. Testen Sie 13 Ausgaben für nur 49 Euro unter www.goldfolio.de.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Achten Sie auf diese Marke!

Der Goldpreis hat sich etwas von seinen Tiefständen lösen können. Dennoch bleibt die charttechnische Lage angespannt. Erst mit einem Sprung über 1.180 würde etwas Entspannung eintreten. Doch viel spannender ist die Situation beim GDX. Hier rückt eine wichtige Marke in den Blick der Anleger. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Das sieht gut aus – und das weniger

Der Goldpreis scheint sich derzeit zu stabilisieren. Das Edelmetall hat sich zumindest von seinen zyklischen Tiefständen leicht lösen können. Doch noch kann keine Entwarnung geben werden. Charttechnisch wurde in den vergangenen Wochen doch einiger Schaden angerichtet. Doch es gitb Hoffnung. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Der Kampf mit dem Dollar

Der Goldpreis steht seit der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten unter Druck. Im Gegenzug konnte der US-Dollar deutlich zulegen. Getrieben durch steigende Renditen bei US-Staatsanleihen ist die Zinsdifferenz zu anderen Währungsregionen gestiegen. Und das macht die Anlage im US-Dollarraum … mehr
| Markus Bußler | 2 Kommentare

Goldexperte Bußler: Ist das der neue Bärenmarkt?

Der Goldpreis nähert sich mit großen Schritten dem wohl wichtigsten Bereich in diesem Jahr: 1.180 bis 1.170 Dollar. Hier liegt die zentrale Unterstützung für den Goldpreis. Fällt das Edelmetall darunter, dann würde massiver technischer Schaden entstehen. Wenngleich im Bereich von 1.150 Dollar noch … mehr