Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: Start frei zur Rallye?

Natürlich: Noch ist es nur eine technische Gegenbewegung beim Goldpreis. Doch die Chance, dass es kurzfristig zu weiteren Kursgewinnen kommt, ist durchaus gegeben. Der Rücksetzer gestern ist eher positiv denn negativ. Vor allem in den Goldminen-Indizes wie HUI oder auch GDX wurden Kurslücken geschlossen. Das Fundament ist gelegt.


Die Goldminenaktien haben zu Beginn der Woche eine Lebenszeichen gesendet. Natürlich sollte man auch das nicht überbewerten. Nachdem Branchengrößen wie Barrick Gold oder auch Newmont Mining binnen weniger Wochen rund 40 Prozent an Wert verloren haben, war eine Reaktion überfällig. Bei dieser Aufwärtsbewegung haben die Minenindizes Kurslücken, sogenannte Gaps, gerissen. Mit dem gestrigen Rücksetzer wurden diese Lücken im Chart wieder geschlossen. Ein gutes Zeichen, da Kurslücken nach der Chartlehre in der Regel geschlossen werden. Es sei denn, es würde sich um sogenannte Break-away-Gaps handeln. Dafür gab es aber keine Anzeichen.


Die kommenden Tage werden spannend. Gelingt es dem Goldpreis, die Marke von 1.120 Dollar nachhaltig zu überwinden und kann er bis in die Region von 1.140 Dollar vorstoßen, dann dürften die ersten großen Spekulanten damit beginnen, Short-Positionen zu schließen. Und das könnte dem Goldpreis weiter Auftrieb geben. Ein Angriff auf die Marke von 1.180 Dollar, eine ehemals wichtige Unterstützung, wäre dann durchaus im Bereich des Möglichen.

Mit welchen Aktien Sie von dem Aufwärtstrend profitieren können, erfahren Sie bei goldfolio. Der neue Börsendienst widmet sich ausschließlich dem Investment in Gold und Silber. Testen Sie 13 Ausgaben für nur 49 Euro unter www.goldfolio.de.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Irgendwo im Nirgendwo

Der Goldpreis hat an Schwung verloren. Derzeit bewegt sich das Edelmetall weder deutlich nach oben noch nach unten. Der Goldpreis pendelt nach der Rallye der vergangenen Woche um die Marke von 1.240 Dollar. Ein starkes Zeichen wäre allerdings nach Ansicht von Markus Bußler ein Angriff auf das Hoch … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Gold: Ein Ausrufezeichen!

Es ist schwer zu sagen, wieviele Hände man bräuchte, um die Experten abzuzählen, die sich sicher waren: Hebt die Fed die Zinsen an, dann crasht Gold. Aber das Gegenteil ist geschehen. Der Goldpreis hat nach dem Zinsentscheid deutlich angezogen und sendet ein Lebenszeichen. Die Konsolidierung der … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Rock 'n' Roll in der 2. Reihe

Der Goldpreis scheint sich im Bereich von 1.200 Dollar stabilisieren zu wollen. Doch derzeit wartet alles auf die Fed-Sitzung am kommenden Mittwoch. Die Fed wird die Zinsen voraussichtlich anheben. Das könnte zwar noch kurzfristig für Druck sorgen. Dennoch: Der Großteil sollte längst eingepreist … mehr