Gold
- DER AKTIONÄR

Gold: Der Deckel knallt weg!

Was für eine Bewegung beim Goldpreis! Die Konsolidierung scheint beendet. Gold durchbricht nach einigen vergeblichen Anläufen die Marke von 1.240 Dollar und sendet damit ein deutliches Signal an den Markt: Kauf mich. Auch Silber kann nach oben ziehen, sollte aber, um das bullishe Bild perfekt zu machen, den Widerstand bei 18,20 Dollar aus dem Markt nehmen.

Die vergangenen Tage sahen eigentlich nach Konsolidierung aus. Der Goldpreis pendelte lustlos zwischen 1.220 und 1.240 Dollar. Die Minenaktien, vor allem die der großen Produzenten, präsentierten sich schwach. Doch heute, wie aus dem Nichts, springt der Goldpreis an. Der schwächere Dollar unterstützt die Bewegung bei Gold.

Damit dürfte auch der Grundstein für die nächste Aufwärtsbewegung bei den Gold- und Silberminenaktien gelegt sein. Die Rallye, die zu Beginn des Jahres gestartet ist, dürfte damit weiter gehen. Die Depots von Goldfolio notieren mit 20,3 und 23,8 Prozent seit Jahresanfang im Plus. Und das soll erst der Anfang sein. Testen Sie Goldfolio 13 Wochen lang für nur 49 Euro und profitieren Sie von der Aufwärtsbewegung bei Gold und Silber.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Vive la France

Der Goldpreis steht heute im frühen Handel unter Druck. Der Grund: Die Frankreichwahl hat zwar noch keinen eindeutigen Sieger hervorgebracht. Doch offensichtlich ist der von vielen befürchtete Links- oder Rechtsrutsch ausgeblieben. Und damit fließt das Geld aus dem sicheren Hafen Gold wieder in die … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Ein fader Beigeschmack

Der Goldpreis pendelt rund um die Marke von 1.280 Dollar – doch der langfristige Abwärtstrend konnte bislang nicht geknackt werden. Auch Silber fehlen derzeit die Impulse. Reichlich bewegung gibt es jedoch bei den Minenaktien. Markus Bußler erklärt, was das alles mit dem GDXJ auf sich hat. mehr