Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: Depotaufnahme!

Der Goldpreis tastet sich an den Widerstandsbereich bei 1.280 Dollar heran. Während die Märkte gespannt auf die Entscheidungen von EZB und Fed warten, geht die Hausse bei dem Edelmetall weiter. Bei Goldfolio, dem Gold- und Silberdienst des AKTIONÄRs, gibt es heute eine Neuaufnahme.


In das Wachstumsdepot hält ein Wert Einzug, bei dem die Charttechnik eindeutig für einen Kauf spricht. Die Aktie steht an der Schwelle zu einem großen Chartsignal, das ein Kurspotenzial von mehr als 50 Prozent generieren würde. Dazu kommt: Auch die fundamentalen Daten stimmen. Die Goldproduktion wird im laufenden Jahr deutlich wachsen und in Sachen Silberproduktion gehört man zu den Kostenführern in der Branche. Die ohnehin schon gute Performance des Depots soll dadurch noch weiter gesteigert werden.

130 Prozent Plus in fünf Wochen


Gleichzeitig gab es heute auch einen Teilverkauf. Aus dem Trading-Depot wurde eine Teilposition eines Derivats verkauft, das in den vergangenen fünf Wochen mehr als 130 Prozent Gewinn eingespielt hat. Damit besteht genügend Spielraum, um in den kommenden Tagen weitere Zukäufe zu tätigen. Übrigens: Alle drei Depots sind seit Jahresanfang deutlich im Plus.


Testen Sie Goldfolio, den Börsendienst für Gold- und Silberminenaktien, und profitieren auch sie von den steigenden Kursen bei Gold und Silber. 13 Wochen, also drei Monate, Goldfolio erhalten Sie für nur 49 Euro. Erfahren Sie, auf welche Aktien Sie jetzt setzen sollen, um vom Aufwärtstrend zu profitieren. Mischen Sie aussichtsreiche Derivate ihrem Portfolio bei, um die Performance zu hebeln. Alle Details finden Sie unter www.goldfolio.de

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: 1.200 Dollar – und nichts geht mehr?

Der Goldpreis pendelt weiter lustlos und richtungslos um die Marke von 1.200 Dollar. Auf der Oberseite stellt nach wie vor die Marke von 1.220 Dollar einen wichtigen Widerstand dar, nach unten richten sich die Augen auf die Unterstützung bei 1.190 Dollar. Mittlerweile sind es bereits drei Wochen, … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler. Dieses Bild geht um die Welt

Der Goldpreis arbeitet an einem Boden. Und das ist jede Menge harte Arbeit. Der gestrige Tag versetzte den Bullen erneut einen Dämpfer. Sah es doch zunächst danach aus, als ob Gold Richtung 1.220 Dollar laufen kann, beendet einmal mehr Donald Trump mit seinen Aussagen zu China den Aufwärtstrend. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Die Bären starten die nächste Attacke

Sah es bis zur Mittagszeit so aus, als ob Bullen und Bären beim Goldpreis eine Art Waffenstillstand im Bereich von 1.200 Dollar geschlossen hätten, so kam mit Eröffnung der Comex erneut Verkaufsdruck auf. Der etwas stärkere Dollar und die übergeordnet bearishe Marktstimmung drücken auf den … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Silber bald geschenkt?

Der Goldpreis ist kein Augenschmaus. Am Dienstag gab es eine erneute Shortattacke, die Gold bis in den Bereich rund um 1.190 Dollar gedrückt hat. Dort konnten aber die Bullen zumindest einen kleinen Punktgewinn erzielen, indem sie diese Marke verteidigt haben. Noch schlimmer sieht der Silberchart … mehr