Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: Depotaufnahme!

Der Goldpreis tastet sich an den Widerstandsbereich bei 1.280 Dollar heran. Während die Märkte gespannt auf die Entscheidungen von EZB und Fed warten, geht die Hausse bei dem Edelmetall weiter. Bei Goldfolio, dem Gold- und Silberdienst des AKTIONÄRs, gibt es heute eine Neuaufnahme.


In das Wachstumsdepot hält ein Wert Einzug, bei dem die Charttechnik eindeutig für einen Kauf spricht. Die Aktie steht an der Schwelle zu einem großen Chartsignal, das ein Kurspotenzial von mehr als 50 Prozent generieren würde. Dazu kommt: Auch die fundamentalen Daten stimmen. Die Goldproduktion wird im laufenden Jahr deutlich wachsen und in Sachen Silberproduktion gehört man zu den Kostenführern in der Branche. Die ohnehin schon gute Performance des Depots soll dadurch noch weiter gesteigert werden.

130 Prozent Plus in fünf Wochen


Gleichzeitig gab es heute auch einen Teilverkauf. Aus dem Trading-Depot wurde eine Teilposition eines Derivats verkauft, das in den vergangenen fünf Wochen mehr als 130 Prozent Gewinn eingespielt hat. Damit besteht genügend Spielraum, um in den kommenden Tagen weitere Zukäufe zu tätigen. Übrigens: Alle drei Depots sind seit Jahresanfang deutlich im Plus.


Testen Sie Goldfolio, den Börsendienst für Gold- und Silberminenaktien, und profitieren auch sie von den steigenden Kursen bei Gold und Silber. 13 Wochen, also drei Monate, Goldfolio erhalten Sie für nur 49 Euro. Erfahren Sie, auf welche Aktien Sie jetzt setzen sollen, um vom Aufwärtstrend zu profitieren. Mischen Sie aussichtsreiche Derivate ihrem Portfolio bei, um die Performance zu hebeln. Alle Details finden Sie unter www.goldfolio.de

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Irgendwo im Nirgendwo

Der Goldpreis hat an Schwung verloren. Derzeit bewegt sich das Edelmetall weder deutlich nach oben noch nach unten. Der Goldpreis pendelt nach der Rallye der vergangenen Woche um die Marke von 1.240 Dollar. Ein starkes Zeichen wäre allerdings nach Ansicht von Markus Bußler ein Angriff auf das Hoch … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Gold: Ein Ausrufezeichen!

Es ist schwer zu sagen, wieviele Hände man bräuchte, um die Experten abzuzählen, die sich sicher waren: Hebt die Fed die Zinsen an, dann crasht Gold. Aber das Gegenteil ist geschehen. Der Goldpreis hat nach dem Zinsentscheid deutlich angezogen und sendet ein Lebenszeichen. Die Konsolidierung der … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Rock 'n' Roll in der 2. Reihe

Der Goldpreis scheint sich im Bereich von 1.200 Dollar stabilisieren zu wollen. Doch derzeit wartet alles auf die Fed-Sitzung am kommenden Mittwoch. Die Fed wird die Zinsen voraussichtlich anheben. Das könnte zwar noch kurzfristig für Druck sorgen. Dennoch: Der Großteil sollte längst eingepreist … mehr