Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: Das schlägt alle Erwartungen

Der Goldpreis scheint den Widerstand bei 1.240 Dollar zunächst überwunden zu haben. Doch wie geht es weiter? „Kurzfristig hat sich die Lage etwas aufgehellt und der Goldpreis hat Luft bis in den Bereich von 1.280 Dollar“, sagt Markus Bußler, Rohstoffexperte beim Anlegermagazin DER AKTIONÄR. Doch auch sämtliche Long-Erwägungen seien hinfällig, sollte der Goldpreis wieder unter 1.240 Dollar fallen.

In der Sendung „Börse live – Gold spezial“ des Deutschen Anlegerfernsehens DAF widmet sich Bußler noch einem anderen Rohstoff: nämlich Rohöl. Das schwarze Gold, wie Öl auch genannt wird, befindet sich seit Wochen im freien Fall. Als Grund wird immer wieder Fracking angeführt. Durch so genannte nicht konventionelle Quellen können die USA sich unabhängig von Rohölimporten machen. Doch wie weit kann der Preis noch fallen? Und wieso drosselt Saudi-Arabien beziehungsweise die OPEC ihre Förderquoten nicht? „Offensichtlich nimmt Saudi-Arabien die niedrigeren Preise im Kauf, um der Fracking-Konkurrenz die Grenzen aufzuzeigen“, sagt Bußler. Doch geht dieser Plan auf?

 

Kleine Werte im Fokus

 

Weitere Themen sind beiden Gold-Konzerne Source Exploration und QMX Gold. An beiden Unternehmen lässt Bußler kein gutes Haar. „Lassen Sie die Finger davon“, rät er Anlegern. Etwas besser sehe die Lage bei Sabina Gold & Silver aus. Das Projekt befinde sich in der Genehmigungsphase. Eine Studie werde im ersten Halbjahr 2015 erwartet. Doch geht das Projekt angesichts eines Kapitalbedarfs von rund 600 Millionen Dollar jemals in Produktion?

Bußler äußert sich zudem zum Thema Silberrecycling. „Gerade bei Silber ist Recycling wichtig, da der Markt sonst in ein Defizit laufen würde“, sagt Bußler. Allerdings sei die Recyclingquote stark schwankend. Die Nachfrage liege ungefähr bei 30.000 Tonnen jährlich, die Minenproduktion beläuft sich auf knapp 25.000 Tonnen. Der Reste werde durch Recycling von Silber gedeckt.

Auch der weltgrößte Goldproduzent Barrick Gold ist im Rahmen von Zuschauerfragen einmal mehr Thema der Sendung, die Sie gleich hier abrufen können.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Das sieht gut aus – und das weniger

Der Goldpreis scheint sich derzeit zu stabilisieren. Das Edelmetall hat sich zumindest von seinen zyklischen Tiefständen leicht lösen können. Doch noch kann keine Entwarnung geben werden. Charttechnisch wurde in den vergangenen Wochen doch einiger Schaden angerichtet. Doch es gitb Hoffnung. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Der Kampf mit dem Dollar

Der Goldpreis steht seit der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten unter Druck. Im Gegenzug konnte der US-Dollar deutlich zulegen. Getrieben durch steigende Renditen bei US-Staatsanleihen ist die Zinsdifferenz zu anderen Währungsregionen gestiegen. Und das macht die Anlage im US-Dollarraum … mehr
| Markus Bußler | 2 Kommentare

Goldexperte Bußler: Ist das der neue Bärenmarkt?

Der Goldpreis nähert sich mit großen Schritten dem wohl wichtigsten Bereich in diesem Jahr: 1.180 bis 1.170 Dollar. Hier liegt die zentrale Unterstützung für den Goldpreis. Fällt das Edelmetall darunter, dann würde massiver technischer Schaden entstehen. Wenngleich im Bereich von 1.150 Dollar noch … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Jetzt MÜSSEN die Bullen kontern

Für die Goldbullen sind die wichtigsten Tage des Jahres angebrochen: Es steht der zu Beginn des Jahres angebrochene Aufwärtstrend auf dem Spiel. Die wichtigste Unterstützung liegt zwischen 1.180 und 1.170 Dollar. Fällt der Goldpreis unter diese Unterstützung, trübt sich das Bild für den Goldpreis … mehr