Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: China ist zurück!

Der Goldpreis kämpft sich langsam wieder nach oben. Zwar kann man noch nicht von einem Trendwechsel sprechen. Der Support bei 1.190 Dollar hat aber zweimal gehalten. Die Bullen können jetzt wieder leichte Hoffnung schöpfen, dass der Ausverkauf gestoppt ist. Unterstützung gibt es auch von fundamentaler Seite.

Zum einen sind in China, dem wichtigsten Markt für physisches Gold, die Feierlichkeiten zum Neujahrsfest zu Ende gegangen. China ist damit zurück auf den Markt. Und dort ist die Nachfrage nach wie vor hoch. Zudem hat auch die Nachricht beflügelt, dass die US-Notenbank an keinen raschen Zinsschritt denkt. Das sollte dem Edelmetall weiteren Auftrieb geben. Zudem beweisen auch die Minenaktien nach wie vor Stärke. An der Börse gilt: Minenaktien sind ein guter Indikator für die weitere Entwicklung des Goldpreises. Und zuletzt haben sich die Aktien trotz des Goldpreisrutsches relativ stabil gehalten. Dabei sollten Anleger jedoch nicht vergessen, dass in den vergangenen beiden Wochen die Schwergewichte der Branche Zahlen vorgelegt haben. Damit hat der kurzfristige Newsflow bei den Unternehmen auch die negative Goldpreisentwicklung überschattet.

Wie geht es weiter? Eine endgültige Richtungsentscheidung ist noch nicht gefallen. Auf der Unterseite sind sicherlich die Marken von 1.190 und 1.180 Dollar als wichtige Unterstützung zu nennen. 1.190 hat sich jetzt zweimal als tragfähige Unterstützung herausgestellt. Die Marke von 1.180 war im vergangenen Jahr ein wichtiger Support, der allerdings im Herbst nach unten durchbrochen wurde. Auf der Oberseite könnte der Goldpreis jetzt einen Anlauf auf die Marke von 1.220, später vielleicht sogar bis in den Widerstandsbereich von 1.240 bis 1.250 Dollar nehmen. Erst wenn dieser Bereich genommen wird, dürfen die Bullen wieder Richtung der 1.300-Dollar-Marke schielen. Sehen Sie dazu auch folgendes Video.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Irgendwo im Nirgendwo

Der Goldpreis hat an Schwung verloren. Derzeit bewegt sich das Edelmetall weder deutlich nach oben noch nach unten. Der Goldpreis pendelt nach der Rallye der vergangenen Woche um die Marke von 1.240 Dollar. Ein starkes Zeichen wäre allerdings nach Ansicht von Markus Bußler ein Angriff auf das Hoch … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Gold: Ein Ausrufezeichen!

Es ist schwer zu sagen, wieviele Hände man bräuchte, um die Experten abzuzählen, die sich sicher waren: Hebt die Fed die Zinsen an, dann crasht Gold. Aber das Gegenteil ist geschehen. Der Goldpreis hat nach dem Zinsentscheid deutlich angezogen und sendet ein Lebenszeichen. Die Konsolidierung der … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Rock 'n' Roll in der 2. Reihe

Der Goldpreis scheint sich im Bereich von 1.200 Dollar stabilisieren zu wollen. Doch derzeit wartet alles auf die Fed-Sitzung am kommenden Mittwoch. Die Fed wird die Zinsen voraussichtlich anheben. Das könnte zwar noch kurzfristig für Druck sorgen. Dennoch: Der Großteil sollte längst eingepreist … mehr