Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: Ausbruch aus dem magischen Dreieck?

Der Goldpreis konnte gestern wieder zulegen und das Edelmetall kämpft jetzt zum wiederholten Mal mit der Marke von 1.240 Dollar. Aus charttechnischer Sicht hat sich über die letzten Wochen ein Dreieck ausgebildet. Gelingt der Ausbruch auf der Oberseite, dürfte dies die nächste Aufwärtsbewegung bei Gold einläuten.


Der Widerstand bei 1.240 Dollar hat sich zuletzt als massiv herausgestellt. Zwar lugte die Notierung ein paar Mal über diese Marke – doch der Rücksetzer folgte stets umgehend. Die Bullen müssen jetzt beweisen, dass sie die Marke von 1.240 (und später auch noch von 1.250 Dollar) hinter sich lassen können. Dann dürfte es nur noch eine Frage der Zeit sein, bis das Edelmetall die nächste Runde Zahl, nämlich die von 1.300 Dollar, in Angriff nimmt.

 

Aktuell nimmt das Edelmetall einmal mehr Anlauf, die wichtige Marke zu überwinden. Gelingt auch noch der Ausbruch aus dem Dreieck, können sich die Bullen freuen: Dann dürfte die Rallye weitergehen. Kommt es hingegen zu einem erneuten Rücksetzer, dann dürfte die Konsolidierungsphase anhalten. So ganz unwahrscheinlich ist letzteres aus fundamentaler Sicht nicht. Morgen steht der Arbeitsmarktbericht in den USA auf dem Programm und am Donnerstag nächster Woche trifft sich die EZB. Beide Ereignisse könnten den Goldpreis noch einmal deutlich bewegen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Achten Sie auf diese Marke!

Der Goldpreis hat sich etwas von seinen Tiefständen lösen können. Dennoch bleibt die charttechnische Lage angespannt. Erst mit einem Sprung über 1.180 würde etwas Entspannung eintreten. Doch viel spannender ist die Situation beim GDX. Hier rückt eine wichtige Marke in den Blick der Anleger. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Das sieht gut aus – und das weniger

Der Goldpreis scheint sich derzeit zu stabilisieren. Das Edelmetall hat sich zumindest von seinen zyklischen Tiefständen leicht lösen können. Doch noch kann keine Entwarnung geben werden. Charttechnisch wurde in den vergangenen Wochen doch einiger Schaden angerichtet. Doch es gitb Hoffnung. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Der Kampf mit dem Dollar

Der Goldpreis steht seit der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten unter Druck. Im Gegenzug konnte der US-Dollar deutlich zulegen. Getrieben durch steigende Renditen bei US-Staatsanleihen ist die Zinsdifferenz zu anderen Währungsregionen gestiegen. Und das macht die Anlage im US-Dollarraum … mehr
| Markus Bußler | 2 Kommentare

Goldexperte Bußler: Ist das der neue Bärenmarkt?

Der Goldpreis nähert sich mit großen Schritten dem wohl wichtigsten Bereich in diesem Jahr: 1.180 bis 1.170 Dollar. Hier liegt die zentrale Unterstützung für den Goldpreis. Fällt das Edelmetall darunter, dann würde massiver technischer Schaden entstehen. Wenngleich im Bereich von 1.150 Dollar noch … mehr