Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: Alle zittern vor der Fed! Warum eigentlich?

Nur noch wenige Stunden, dann ist es soweit: Die Fed wird am morgigen Mittwoch ihre Zinsentscheidung bekannt geben. Und der Markt geht mit einer fast 100-prozentigen Wahrscheinlichkeit davon aus, dass die Zinsen in den USA zum zweiten Mal in den vergangenen zehn Jahren wieder steigen werden.

Der Goldpreis geriet bereits in den vergangenen Tagen und Wochen deutlich unter Druck. Dabei war es nicht allein die Aussicht auf steigende Zinsen, die das Edelmetall belasteten. Vielmehr war es ein Mix aus einem steigenden Dollar, steigenden Renditen bei US-Anleihen und einem haussierenden Aktienmarkt. Aber streng genommen bauen diese Bausteine auch aufeinander auf. Analysten gehen (wieder einmal) davon aus, dass die Zinsanhebung am kommenden Mittwoch Gold noch einmal deutlich belasten dürfte.

Forecaster sieht Gold unter 1.000 Dollar

Hier passt es natürlich ins Bild, dass Forecaster Martin Armstrong den Goldpreis auf unter 1.000 Dollar fallen sieht. Seine Begründung ist allerdings etwas anders: Er sieht ein Goldverbot in Indien heraufziehen. Und auch in Europa soll das nicht mehr fern sein. Mit anderen Worten: Die Stimmung ist wieder einmal schlecht für Gold. Eine ähnliche Konstellation hatten wir vor ziemlich genau einem Jahr: Auch damals war die Stimmung am Boden, auch damals stand die Zinsanhebung der Fed an. Doch anschließend stieg der Goldpreis wieder.

Wiederholt sich die Geschichte? Sicherlich ist diesmal einiges anders: Die Renditen der Anleihen steigen wie an der Schnur gezogen nach oben. Von daher sollten sich Anleger davor hüten, die Situation eins zu eins zu übertragen. Dennoch ist die Angst vor der Fed übertrieben. Die US-Notenbank dürfte kein allzu großes Interesse an einem weiter steigenden Dollar und weiter steigenden Anleiherenditen haben und vermutlich eher moderate Töne in ihrem Ausblick anschlagen. Und das könnte tatsächlich dem Goldpreis gefallen.

 


 

Trendfolge für Anleger

Autor: Covel, Michael
ISBN: 9783864700989
Seiten: 240
Erscheinungsdatum: 28.06.2013
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook verfügbar

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Trend Following ist eine der erfolgreichsten Investment-Strategien, die es gibt. Das Prinzip lautet: Springe auf einen bereits fahrenden Zug auf und fahre so lange mit, wie es geht. Mit anderen Worten: Investiere in Finanzinstrumente, die sich eindeutig in eine Richtung bewegen, und bleibe so lange dabei, wie dieser Trend anhält. Covel stellt mehrere Investment-Profis vor, die seit Jahrzehnten mit beeindruckenden Renditen glänzen. Jede dieser Persönlichkeiten hat ihr ganz eigenes Profil. Covel arbeitet die jeweiligen Tradingansätze heraus und lässt seine Leser so an der Erfahrung dieser erfolgreichen Trendfolger teilhaben.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 1 Kommentar

Gold wird nie wieder steigen!

Aus und vorbei: Gold wird nie wieder steigen. Und eines ist sicher: Aktien werden ewig steigen und nie wieder zurückkommen. Diese beiden Grundsätze scheinen derzeit in Stein gemeißelt zu sein und sich mehr und mehr unter den Anlegern breit zu machen. Doch Märkte verlaufen in Zyklen. Die immer … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Uran + Lithium = Viel Fantasie?

Der Goldpreis tritt weiter auf der Stelle. Das Edelmetall scheint bei 1.280 Dollar sein Niveau gefunden zu haben. „Damit bleibt alles beim Alten. Wichtig ist die Unterstützung bei 1.260 Dollar“, sagt Markus Bußler. Auch beim Silberpreis hat sich in der vergangenen Woche vergleichsweise wenig getan. … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Bei Uran spielt die Musik

Der Goldpreis sucht weiter eine Richtung. In den vergangenen Wochen tritt das Edelmetall praktisch auf der Stelle. Die wichtige Unterstützung bei 1.260 Dollar hat bislang gehalten. „Im Moment gibt es keinen Grund, die Long- oder Shortseite aggressiv zu spielen“, sagt Markus Bußler. Die Musik spiele … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Es braut sich etwas zusammen

Gold ist derzeit – wieder einmal – unbeliebt bei Investoren. Nach dem starken Anstieg im August hat Gold deutlich korrigiert. Die große Frage: Ist das nur eine Korrektur im Aufwärtstrend oder bereitet Gold einen großen Rücksetzer vor? Fakt ist: Die Chancen der Bären stehen aktuell gut. Doch noch … mehr