Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: Alle zittern vor der Fed! Warum eigentlich?

Nur noch wenige Stunden, dann ist es soweit: Die Fed wird am morgigen Mittwoch ihre Zinsentscheidung bekannt geben. Und der Markt geht mit einer fast 100-prozentigen Wahrscheinlichkeit davon aus, dass die Zinsen in den USA zum zweiten Mal in den vergangenen zehn Jahren wieder steigen werden.

Der Goldpreis geriet bereits in den vergangenen Tagen und Wochen deutlich unter Druck. Dabei war es nicht allein die Aussicht auf steigende Zinsen, die das Edelmetall belasteten. Vielmehr war es ein Mix aus einem steigenden Dollar, steigenden Renditen bei US-Anleihen und einem haussierenden Aktienmarkt. Aber streng genommen bauen diese Bausteine auch aufeinander auf. Analysten gehen (wieder einmal) davon aus, dass die Zinsanhebung am kommenden Mittwoch Gold noch einmal deutlich belasten dürfte.

Forecaster sieht Gold unter 1.000 Dollar

Hier passt es natürlich ins Bild, dass Forecaster Martin Armstrong den Goldpreis auf unter 1.000 Dollar fallen sieht. Seine Begründung ist allerdings etwas anders: Er sieht ein Goldverbot in Indien heraufziehen. Und auch in Europa soll das nicht mehr fern sein. Mit anderen Worten: Die Stimmung ist wieder einmal schlecht für Gold. Eine ähnliche Konstellation hatten wir vor ziemlich genau einem Jahr: Auch damals war die Stimmung am Boden, auch damals stand die Zinsanhebung der Fed an. Doch anschließend stieg der Goldpreis wieder.

Wiederholt sich die Geschichte? Sicherlich ist diesmal einiges anders: Die Renditen der Anleihen steigen wie an der Schnur gezogen nach oben. Von daher sollten sich Anleger davor hüten, die Situation eins zu eins zu übertragen. Dennoch ist die Angst vor der Fed übertrieben. Die US-Notenbank dürfte kein allzu großes Interesse an einem weiter steigenden Dollar und weiter steigenden Anleiherenditen haben und vermutlich eher moderate Töne in ihrem Ausblick anschlagen. Und das könnte tatsächlich dem Goldpreis gefallen.

 


 

Trendfolge für Anleger

Autor: Covel, Michael
ISBN: 9783864700989
Seiten: 240
Erscheinungsdatum: 28.06.2013
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook verfügbar

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Trend Following ist eine der erfolgreichsten Investment-Strategien, die es gibt. Das Prinzip lautet: Springe auf einen bereits fahrenden Zug auf und fahre so lange mit, wie es geht. Mit anderen Worten: Investiere in Finanzinstrumente, die sich eindeutig in eine Richtung bewegen, und bleibe so lange dabei, wie dieser Trend anhält. Covel stellt mehrere Investment-Profis vor, die seit Jahrzehnten mit beeindruckenden Renditen glänzen. Jede dieser Persönlichkeiten hat ihr ganz eigenes Profil. Covel arbeitet die jeweiligen Tradingansätze heraus und lässt seine Leser so an der Erfahrung dieser erfolgreichen Trendfolger teilhaben.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: In den Klauen der Bären

Es bleibt ein schwieriges Jahr für Goldanleger. Nachdem der Goldpreis gleich dreimal beim Versuch, über die Marke von 1.240 Dollar auszubrechen, gescheitert ist, ging es wieder bergab. Spätestens seit dem Verlust der Unterstützung bei 1.220 Dollar richten sich die Blicke nun wieder nach unten. Und … mehr
| Markus Bußler | 1 Kommentar

Barrick Gold: Dividende steigt

Der Zusammenschluss von barrick Gold mit Randgold wirft seinen Schatten voraus. Barrick kündigte jetzt an, dass man die Dividende anheben will. Im Gespräch ist eine jährliche Dividende von 16 Cent, bislang waren es 12 Cent. Die wenigsten Anleger werden Barrick wegen der Dividende kaufen. Dennoch … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Der Schock!

Die Minenaktien brechen ein. Der Grund: Schlechte Zahlen von großen Produzenten. Wobei „schlecht“ bei Goldcorp sogar noch geschmeichelt wäre. Der Konzern liefert katastrophale Zahlen. Die Aktie knickt über 18 Prozent ein und fällt auf ein 14-Jahrestief. Doch nicht bei allen Produzenten sieht es … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Das war (vorerst) nichts!

Es hat nicht geklappt. Der Goldpreis ist an der Marke von 1.240 Dollar abgeprallt, wie einst die Gegner an Bud Spencer. Anschließend legte der Goldpreis den Rückwärtsgang ein und steht aktuell erneut unter Druck. Vor allem der extrem starke Dollar belastet das Edelmetall. Auch dem Gros der … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Sein oder Nichtsein?

Die schwachen Aktienmärkte lassen das Geld zurück in den Goldsektor fließen. Der Goldpreis kann heute erneut deutlich zulegen. Das charttechnische Minimalziel der Aufwärtsbegung ist mittlerweile erreicht. Das Edelmetall steht jetzt vor einem wichtigen Widerstandsbereich. Hier sollte sich die … mehr