Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: 5 Gründe für einen Bullenmarkt

Der furiose Jahresstart in Verbindung mit der derzeitigen Konsolidierung bei Gold wirft die Frage auf: Wie geht es weiter? Das World Gold Council – zugegebenermaßen die nicht gerade unvoreingenommenste Organisation – glaubt, dass Gold am Beginn eines neuen Bullenmarktes steht. Und die Gründe nennt das WGC auch.


Nach Ansicht des World Gold Councils waren es vor allem fünf Gründe, die den Goldpreis zu Beginn des Jahres auf die Sprünge geholfen haben:


1. Bedenken über das Wachstum der Weltwirtschaft und über die finanzielle Stabilität der Schwellenländer.


2. Die Verschnaufpause (oder Trendwende) bei der Dollarstärke.
3. Negative Zinsen in einigen Industrienationen.


4. Rückkehr der Investmentnachfrage.


5. Das Momentum – und damit verbunden Investoren, die auf den fahrenden Zug aufgesprungen sind.

Das World Gold Council geht davon aus, dass sich dieser Trend im weiteren Jahresverlauf fortsetzen wird. Dazu kommt das WGC zu dem Ergebnis, dass der jüngste Bärenmarkt, der im Jahr 2011 begonnen hat, Gold um 44 Prozent nach unten gedrückt hat – und der Durchschnitt der vergangenen Bärenmärkte bei Gold lag überraschenderweise ziemlich genau bei 44 Prozent. Von daher gehen die Experten davon aus, dass Gold an der Schwelle zu einem neuen Bullenmarkt steht.

Profitieren Sie vom neuen Bullenmarkt bei Gold: Testen Sie 13 Wochen lang Goldfolio und investieren Sie in die besten Gold- und Silberminenaktien. Alle Details: www.goldfolio.de

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Der Kampf mit dem Dollar

Der Goldpreis steht seit der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten unter Druck. Im Gegenzug konnte der US-Dollar deutlich zulegen. Getrieben durch steigende Renditen bei US-Staatsanleihen ist die Zinsdifferenz zu anderen Währungsregionen gestiegen. Und das macht die Anlage im US-Dollarraum … mehr
| Markus Bußler | 2 Kommentare

Goldexperte Bußler: Ist das der neue Bärenmarkt?

Der Goldpreis nähert sich mit großen Schritten dem wohl wichtigsten Bereich in diesem Jahr: 1.180 bis 1.170 Dollar. Hier liegt die zentrale Unterstützung für den Goldpreis. Fällt das Edelmetall darunter, dann würde massiver technischer Schaden entstehen. Wenngleich im Bereich von 1.150 Dollar noch … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Jetzt MÜSSEN die Bullen kontern

Für die Goldbullen sind die wichtigsten Tage des Jahres angebrochen: Es steht der zu Beginn des Jahres angebrochene Aufwärtstrend auf dem Spiel. Die wichtigste Unterstützung liegt zwischen 1.180 und 1.170 Dollar. Fällt der Goldpreis unter diese Unterstützung, trübt sich das Bild für den Goldpreis … mehr
| Markus Bußler | 2 Kommentare

Goldexperte Bußler: Ein blutiger Donnerstag

Die Trump-Euphorie währte nur kurz. Binnen weniger Stunden drehte der Goldpreis nach der Wahl Donalds Trump zum US-Präsidenten von über vier Prozent Plus ins Minus. Und die Goldminenaktien erlebten ihren schwärzesten Tag seit langen. „Der Sell-off nimmt seinen Lauf“, sagt Markus Bußler. Die … mehr