Gilead Sciences
- Marion Schlegel - Redakteurin

Gilead Sciences – geht es bei der BB Biotech-Beteiligung jetzt wieder aufwärts?

Gilead ist mit einem Anteil von knapp sieben Prozent die fünftgrößte Position im Portfolio von BB Biotech. Jahrelang war die Aktie auch ein Garant für eine starke Performance. Doch in den vergangenen Monaten hat das Papier etwas geschwächelt. Zum einen ist dies der allgemeinen Marktschwäche im US-Biotechsektor geschuldet, zum anderen dem zunehmenden Wettbewerb im Hepatits-C-Geschäft und zuletzt insbesondere dem Patentstreit mit Merck.

Geringere Zahlung als befürchtet

Doch Gilead braucht hier wohl nicht allzu Schlimmes befürchten. Wie es aussieht, wird die Schadensersatz weitaus geringer ausfallen, als bisher von einigen Analysten erwartet. In der Spitze gingen diese von einer Zahlung von drei Milliarden Dollar aus. Nun sollen wohl um die 200 Millionen Dollar fließen. Damit dürfte dieser Unsicherheitsfaktor bald aus der Welt geschafft sein und auch die Aktie von Gilead das Ende der Korrektur einläuten. Das sieht auch Geoffrey Porges, Aktienanalyst von Leerink Swann & Co so. Er bewertet die Aktie mit „Buy“ und einen Kursziel von 127,00 Dollar (akt. Kurs: 92,90 Dollar).

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Gilead in der Apple-Falle

Das Investmenthaus Gabelli & Company empfiehlt die Aktien des US-Biotech-Konzerns Gilead Sciences laut einer Aktienanalyse in einer Ersteinschätzung zum Kauf. Dabei bezeichnen die Analysten von Gabelli & Company Gilead als den Titel der Biotech-Branche mit der stärksten Unterbewertung. Trotz der … mehr