DMG MORI SEIKI
- Stefan Limmer - Redakteur

Gildemeister-Aktie: Ungebremst in Richtung Jahreshoch

Die Aktie des Werkzeugmaschinenbauers Gildemeister kennt kein Halten mehr. Der MDAX-Titel notiert knapp unter einem wichtigen charttechnischen Widerstand, gelingt der Ausbruch lockt als nächstes das 52-Wochenhoch. Auch etliche Analysten sehen noch Potenzial.

Anfang September ist Gildemeister über die horizontale Unterstützung bei 12,50 Euro ausgebrochen. Seitdem hat sich die charttechnische Situation der MDAX-Titel deutlich aufgehellt. An der 15-Euro-Marke übernahmen Mitte Oktober zwar die Bären kurzzeitig das Ruder, mittlerweile scheint der Abverkauf aber beendet zu sein. In den letzten zehn Handelstagen hat die Gildemeister-Aktie über zehn Prozent an Wert zugelegt.

Nächstes Ziel: Jahreshoch

Aktuell notiert der Kurs am alten Bewegungshoch bei 15,00 Euro. Gelingt der Ausbruch über diese Marke wird ein neues Kaufsignal ausgelöst und es rückt als nächstes das alte 52-Wochenhoch bei 15,62 Euro ins Visier. Auch etliche Analysten sind von weiter steigenden Kursen überzeugt. So bestätigten kürzlich die Experten von der DZ Bank (Kursziel 18,00 Euro) und von Independent Research (Kursziel 17,00 Euro) die Kaufempfehlung für Gildemeister.

Gewinne laufen lassen

DER AKTIONÄR rät Anlegern, die der Kaufempfehlung gefolgt sind, weiter dabeizubleiben. Für einen Neueinstieg sollte der Ausbruch über die 15-Euro-Marke abgewartet werden. Ein Stopp bei 13,00 Euro auf Schlusskursbasis sichert die Position nach dem Kauf dann nach unten ab.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Powered by DAF

Mehr zum Thema:

| Michael Schröder | 0 Kommentare

Roter Oktober: Bei BMW, Commerzbank, Cancom, C.A.T. Oil, Drillisch, Nordex, HeidelbergerDruck und Co drohen massive Verkaufssignale – Hält die 9.000 im DAX?

Während viele europäische Länder in den vergangenen Monaten einen Schwächeanfall nach dem anderen erlebten, zeigte sich die deutsche Wirtschaft zuletzt robust. Doch nun wendet sich das Blatt. Die Börse reagiert verschnupft. Enttäuschende Nachrichten zur Industrieproduktion haben DAX und Co heute … mehr