- DER AKTIONÄR

Gewinnwarnung trotz Rekordergebnis

Der Einzelhändler Wal-Mart hat im ersten Quartal sowohl Umsatz als auch Gewinn kräftig steigern können. Die Erwartungen des Marktes konnte der Branchenprimus allerdings nicht erfüllen.

Der Einzelhändler Wal-Mart hat im ersten Quartal sowohl Umsatz als auch Gewinn kräftig steigern können. Die Erwartungen des Marktes konnte der Branchenprimus allerdings nicht erfüllen.

Von Steffen Eidam

Der weltgrößte Einzelhändler Wal-Mart gab am Donnerstag bekannt, dass er im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres Rekordwerte bei Umsatz und Ergebnis erzielen konnte. Doch weder die Erwartungen des Marktes noch die eigenen konnten erfüllt werden. Das Management senkte zudem die Prognosen für das laufende Quartal.

Unter den Erwartungen

Der Handelsriese Wal-Mart Stores Inc. (Betonville/Arkansas) gab am Donnerstag bekannt, dass er im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres Rekordwerte bei Umsatz und Ergebnis erzielen konnte. Demnach belief sich der Nettogewinn auf 2,5 Milliarden Dollar oder 58 Cents je Aktie (Vorjahr: 2,2 Milliarden Dollar oder 50 Cents je Aktie). Vor Einmaleffekten lag der Gewinn mit 55 Cents unter den von Analysten prognostizierten 56 Cent je Anteilsschein. Der Umsatz kletterte in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres von 64,76 auf 70,91 Milliarden Dollar (+9,5 Prozent). Auch hier konnte die Prognose von 71,96 Milliarden Dollar nicht eingehalten werden.

Starkes Auslandsgeschäft

Während die Wal-Mart-Geschäfte 47,6 Milliarden Dollar umsetzten (+ 9,3 Prozent) und einen operativen Gewinn von 3,3 Milliarden Dollar verbuchten, kletterte der Umsatz der Sam's-Club-Großmärkte um 5,9 Prozent auf 9,2 Milliarden Dollar. Der operative Gewinn verbesserte sich um 10,5 Prozent auf 295 Millionen Dollar. Die Auslandssparte erhöhte ihren operativen Gewinn um 18,5 Prozent auf 667 Millionen Dollar und den Umsatz um 12,4 Prozent auf 14,1 Milliarden Dollar.

Erholung erst im zweiten Halbjahr

Laut Branchenkenner verliert Wal Mart kontinuierlich Marktanteile an Hauptkonkurrent Target im höhermargigen Bekleidungsgeschäft. Das macht die Situation für die Nummer Eins nicht leichter, wenngleich die Umsätze mit Lebensmitteln schrittweise ansteigen. Wie Wal Mart mitteilt, ist aufgrund des Wettbewerbdrucks davon auszugehen, dass der operative Gewinn mit geringeren Raten als der Umsatz wächst. Beim Gewinn je Aktie senkt das Management die Prognose für das zweite Quartal auf die Spanne von 0,63 bis 0,67 Dollar, was deutlich unter den durchschnittlichen Schätzungen von 70 Cents je Aktie liegt. Konzernchef Lee Scott machte unmissverständlich klar: "Wir haben in dem Quartal Rekordergebnisse erzielt. Wir haben jedoch wegen höherer Benzinpreise und des kühleren und nassen Frühlingswetters unseren Plan verfehlt". In der zweiten Jahreshälfte erwartet er "bessere Ergebnisse". Es seien entsprechende Maßnahmen getroffen worden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV