ASUSTEK CO.GDR 20...
- Florian Söllner - Leitender Redakteur

Gerücht: Apple droht iPad-Konkurrent für 100 Dollar

Google bereitet offenbar schon den nächsten Coup vor. Das erfolgreiche Nexus-Tablet soll um eine noch günstigere Version ergänzt werden. Der Asustek-Aktie könnte dies weiteren Auftrieb geben.

Apple ist Pionier und Marktführer im Tablet-Markt. Doch der Konkurrenzdruck nimmt ständig zu. So hatte etwa Google schon im Sommer das 200 Dollar günstige Nexus 7 eingeführt. Ein großer Erfolg: Bei der Vorstellung des Tablets wurde ein Jahresabsatz von 2,5 Millionen Stück anvisiert. Doch die Branchenexperten von Digitimes schätzen den Jahresabsatz mittlerweile mit fünf Millionen auf doppelt so viele.

Gerücht

Google will nun angeblich nachlegen. Gerüchten zufolge soll ein nur 100 Dollar teueres Tablet folgen. Produzent wäre ebenfalls der taiwanesische Hersteller Asustek. Spekulationen zufolge wird ein 1-GHz-Prozessor verbaut. Die Display-Größe werde weiterhin 7 Zoll betragen. Die Pixeldichte würde mit 170 ppi jedoch deutlich hinter der des Nexus 7 mit 216 ppi liegen. Zum Vergleich: Das i Pad4 erreicht 264, das über 300 Dollar teuere iPad mini nur 163 ppi.

http://www.deraktionaer.de/upload_beitrag/ASUS_Google_Nexus_7_160x120_917049.jpg

Für Asustek wäre eine Ausweitung der Partnerschaft mit Google sehr positiv. Große Tablet-Ziele haben sich die Taiwanesen bereits gesteckt: Asustek will die Nummer 1 der Android-Hersteller werden und künftig zu den Top 3 der Anbieter von Geräten mit Windows 8 gehören. In den letzten Monaten wurden unter der Eigenmarke Asus bereits zahlreiche entsprechende Modelle vorgestellt.

Kaufempfehlung

Derzeit ist Asustek der innovativste Computer-Massenhersteller - aber nicht der größte. Gemessen am Vorjahresumsatz lagen HP, Lenovo, Dell und Acer noch vorne. Doch Asus ist auf dem Vormarsch. Die Eigenkapitalquote liegt mit 63 Prozent deutlich über den Werten der Konkurrenz. Dies ermöglicht dem Computerbauer weiteres Wachstum zu finanzieren und die Aktionäre am Erfolg teilhaben zu lassen: Die Dividendenrendite des Wachstumswerts liegt bei fast fünf Prozent. Der Top-Tipp ("Das Beste der Welt?") bleibt ein klarer Kauf.

Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.