Gerry Weber
- Maximilian Völkl

Gerry Weber nach der Übernahme: Aktie im Rallyemodus!

Am Montag führt die Aktie von Gerry Weber die Gewinnerliste im MDAX erneut deutlich an. Nach wie vor profitiert der Konzern von der angekündigten Übernahme des Konkurrenten Hallhuber. Zudem sorgte eine klare Kaufempfehlung der Privatbank Berenberg für Freude bei den Anlegern.

Analystin Anna Patrice hat die Einstufung für Gerry Weber nach der angekündigten Übernahme des Wettbewerbers Hallhuber auf „Buy“ mit einem Kursziel von 45 Euro belassen. Hallhuber sei eine etablierte Modemarke. Unter anderem gäbe es im gemeinsamen Einkauf beider Unternehmen deutliche Einsparmöglichkeiten und damit bereits im ersten Jahr ein Gewinnsteigerungspotenzial von fünf Prozent. Ihre Prognosen will Patrice nach Abschluss der Transaktion anpassen.

Am letzten Dienstag hatte Gerry Weber angekündigt den Münchener Konkurrenten Hallhuber zu übernehmen. Die Akquisition soll den Zugang zu einem jüngeren Modesegment für trendorientierte Frauen ab Mitte 20 sichern. Bereits im Geschäftsjahr 2014/5 soll Hallhuber, das als eigene Marke erhalten bleibt, einen positiven Beitrag zum Konzernergebnis liefern.

Seitwärtsbewegung

Langfristig hängt die Gerry-Weber-Aktie weiter im Seitwärtstrend fest. Trotz der Kursgewinne im Rahmen der Übernahme bleibt die Situation schwierig. Für den AKTIONÄR zählt der MDAX-Titel dementsprechend nicht zu den aktuellen Favoriten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

ES: Gerry Weber im Größenwahn

Der Effecten-Spiegel geht mit deutschen Modefirmen hart ins Gericht: Die Unternehmen haben in ihrem Größenwahn, immer neue Läden zu eröffnen, die Trends verschlafen. Neue Filialen statt neuer Ideen für die Kollektionen, stationärer Handel statt Einzug in das Internet, Umsatzsteigerung statt Gewinn, … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Aktien-Experten: Gerry Weber wird kaufenswert, wenn…

Die Fachleute des Austria Börsenbrief verweisen auf die Zahlen von Gerry Weber International für die ersten sechs Monate des Ende Oktober ablaufenden Geschäftsjahres 2015/16. Diese insgesamt noch enttäuschenden Ergebnisse zeigen eine planmäßige Entwicklung und lassen erste kleine Fortschritte bei … mehr