Gazprom
- Thorsten Küfner - Redakteur

Gazprom: Rekord!

Trotz der politischen Eiszeit zwischen Russland und den Staaten der Europäischen Union lief es für Gazprom 2016 operativ in Westeuropa richtig gut: Der weltgrößte Erdgasproduzent hat neue Rekorde erzielen können. So kletterte etwa der Absatz nach Deutschland um weitere zehn Prozent auf 49,8 Milliarden Kubikmeter.

Noch beträchtlicher waren die Zuwächse der verkauften Mengen in Großbritannien (60 Prozent auf 17,8 Milliarden Kubikmeter), Polen (24 Prozent auf 11,1 Milliarden Kubikmeter) oder Frankreich (18 Prozent auf 11,5 Milliarden Kubikmeter. Durch den Bau der neuen Ostseepipeline Nord Stream 2 dürfte Gazproms Absatz in den lukrativen westeuropäischen Märkten auch in den kommenden Jahren weiter zulegen.

Stoppkurs nachziehen!
Egal wie schlecht sich die Beziehungen der hochrangigen Politiker entwickeln, Westeuropa benötigt russisches Gas noch längere Zeit. Daher werden bei Gazprom die Kassen weiter klingeln. Die Aktie bleibt für mutige Anleger mit einem langen Atem weiterhin ein Kauf (mit der Aussicht auf satte Dividendenrenditen). Der Stoppkurs sollte nun auf 3,50 Euro nachgezogen werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom: Das wird teuer ….

Es ist für die Anteilseigner des weltgrößten Erdgasproduzenten eine wirklich nervige „never ending story“. Nun gab es im Streit mit dem langjährigen Geschäftspartner, dem ukrainischen Energieversorger Naftogaz, ein neues Urteil – welches Gazprom und seinen Aktionären wohl weniger schmecken dürfte. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom: Deshalb steigt die Aktie

Im heutigen Handel kann die Aktie von Gazprom deutlich zulegen. Für diese für die Anteilseigner erfreuliche Kursentwicklung gibt es gleich mehrere Gründe. Zwei betreffen die operative Geschäftsentwicklung des russischen Erdgasriesen beziehungsweise der Tochter, einer ist ein positiver … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom: Das macht Mut

Die Anteilscheine von Gazprom kommen weiterhin kaum von der Stelle. Zu sehr belasten die Sorgen der Anleger vor einer Zuspitzung des Handelsstreits zwischen den USA und China und vor Aktien aus Schwellenländern. Dabei läuft es rein operativ betrachtet für den weltgrößten Erdgasproduzenten nach wie … mehr