Gazprom
- Thorsten Küfner - Redakteur

Gazprom: Putin bleibt gelassen

Ausgehend von den Höchstständen im Jahre 2006 haben sich die Anteilscheine des weltgrößten Erdgasproduzenten Gazprom um knapp 80 Prozent verbilligt. Der größte Anteilseigner des Unternehmens ist mit 50 Prozent plus einer Aktie der russische Staat – und damit auch „Haupt-Leidtragender“ dieser enttäuschenden Performance.

Allerdings bleibt der russische Staatschef Wladimir Putin dennoch gelassen. Er betonte: „Gazprom ist deutlich unterbewertet, das ist eine Tatsache. Wir haben nicht vor, zu verkaufen. Das ist mit den Besonderheiten der russischen Wirtschaft, der Sozialbranche und der russischen Energie verbunden“. Putin erklärte, Gazprom sei stabil und werde den Export von Erdgas nach Europa und zukünftig auch nach China ausbauen. Zudem blieben die langfristigen Prognosen für die Gasnachfrage positiv.

Mutige bleiben dabei
Die mittel- bis langfristigen Perspektiven für Gazprom sind tatsächlich gut, aktuell steht der Konzern allerdings vor großen Herausforderungen, weshalb die mit einem KGV von 4, einem KBV von 0,3 und einer Dividendenrendite von womöglich mehr als zehn Prozent günstig bewertete Aktie nur für Mutige geeignet ist (Stopp: 3,10 Euro).

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom: Die Marktmacht wächst und wächst

Der weltgrößte Erdgasproduzent und Inhaber der weltgrößten Reserven hat im abgelaufenen Jahr seinen Marktanteil in Europa auf 34,7 Prozent gesteigert. Expertenschätzungen zufolge wird Gazproms Anteil in den kommenden Jahren noch weiter wachsen – und dies auch in anderen Teilen der Welt. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom: Kaufen, Halten oder Verkaufen?

Es ist ohne Zweifel eine sehr spannende Börsenphase. Anleger suchen nach den beiden heftigen Kursabstürzen in der vergangenen Handelswoche nun verstärkt Rat bei Experten. DER AKTIONÄR zeigt deshalb auf, was die Analysten derzeit bei der Aktie des russischen Erdgasriesen Gazprom empfehlen. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom: Das wird nun wichtig

Nach der Rallye der letzten Wochen befindet sich die Aktie von Gazprom nun in einer Korrekturphase. Die beiden Flash-Crashs an den Märkten und der ausgehend von seinen Mehrjahreshochs gesunkene Ölpreis bescheren dem Kurs Gegenwind. Jetzt wird es spannend, ob die wichtige charttechnische … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom: Diese Marken sind jetzt wichtig

Nach einem beeindruckend starken Start in das Börsenjahr 2018 befinden sich die Gazprom-Anteile nun in einer Korrekturphase – wie derzeit natürlich nahezu alle anderen Aktienkurse weltweit. DER AKTIONÄR zeigt auf, welche charttechnischen Marken Anleger nun besonders im Auge behalten sollten. mehr