Gazprom
- Thorsten Küfner - Redakteur

Gazprom: LNGs statt Pipelines?

Gazprom 201408211445

Der weltgrößte Gasproduzent Gazprom hatte bereits mehrfach angekündigt, in Zukunft verstärkt auf LNG-Tanker zu setzen, die verflüssigtes Erdgas (Liquefied Natural Gas) über den Seeweg an die Abnehmer in aller Welt liefern. Nun hat der Konzern erstmals verflüssigtes Erdgas erfolgreich verschifft.

Mit LNG-Tankern könnte sich der russische Gasriese natürlich erheblich flexibler aufstellen als mit Pipelines, zumal eines der ehrgeizigsten Projekte, South Stream, wegen politischer Widerstände und rechtlicher Unsicherheiten nun auf Eis gelegt werden musste. Allerdings dürfte es noch viele Jahre dauern, bis der LNG-Bereich einen spürbaren Effekt auf Gazproms Konzernergebnis haben dürfte.

Weiterhin die Füße still halten

Die Gazprom-Aktie bleibt indes trotz der enorm günstigen Bewertung ein sehr heißes Eisen. Wegen der zahlreiche politischen und wirtschaftlichen Risiken sowie des angeschlagenen Chartbildes sollten Anleger aktuell noch an der Seitenlinie verharren und eine klare Aufhellung der Lage abwarten.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom weiter auf Rekordkurs

Der weltgrößte Erdgasproduzent Gazprom steuert für das Gesamtjahr 2017 zielsicher auf neue Absatzrekorde zu. In mehreren westeuropäischen Ländern konnte der russische Energieriese den Export im bisherigen Jahresverlauf massiv erhöhen. Dies dürfte auch die Erholung des Aktienkurses weiter beflügeln. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Gazprom-Aktie ist jetzt ein Kauf!

Zum Ende des Jahres haben die leidgeprüften Anteilseigner des russischen Erdgasgiganten Gazprom wieder Grund zur Freude. Die Aktie befindet sich nach wie vor im Erholungsmodus – und erhält dabei auch wieder vermehrt Rückenwind von Seiten der Analysten – wie nun etwa von der Deutschen Bank und von … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom: Das bringt 2018

Die Erholung der Ölpreise, die über kurz oder lang auch mit höheren Gaspreisen für den weltgrößten Erdgasproduzenten Gazprom einhergeht, hat sich bereits in den letzten Monaten positiv auf das Konzernergebnis ausgewirkt. Wie geht es nun weiter? DER AKTIONÄR zeigt auf, was die Experten für 2018 … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom: Die Zahlen sind da!

Der russische Energieriese Gazprom hat gestern Abend seine Zahlen für das dritte Quartal des laufenden Jahres präsentiert. Dabei konnte der weltgrößte Erdgasproduzent durchaus überzeugen. So lagen Umsatz, EBITDA und der Reingewinn allesamt leicht über den durchschnittlichen Prognosen der Analysten. mehr