Gazprom
- Thorsten Küfner - Redakteur

Gazprom: Es wird spannend

Russland und die Ukraine versuchen eine Lösung im Streit um Gaslieferungen zu finden. Der russische Energieversorger Gazprom hatte der Ukraine Ende vergangener Woche mit einem Lieferstopp gedroht. Der ukrainische Energieminister Wladimir Demtschischin und sein russischer Kollege Alexander Nowak reisten deshalb zu Gesprächen nach Brüssel.

Gastgeber des Treffens war der für Energiefragen zuständige Vizepräsident der Brüsseler EU-Kommission, Maros Sefcovic. Seine Behörde bemüht sich, in dem Konflikt zu vermitteln. Gazprom wirft dem ukrainischen Versorger Naftogaz vor, zu wenig Geld für bezahlte Gasmengen im Voraus bezahlt zu haben. Die Ukraine ist das wichtigste Transitland für russisches Gas auf dem Weg nach Westen.

Der russische Minister Nowak schrieb auf dem Kurzmitteilungsdienst Twitter, die Überweisung einer Vorauszahlung von 15 Millionen Dollar am Freitag werde die Energieversorgung der Ukraine bis Ende der Woche sicherstellen. Ursprünglich war die Rede vom Montagabend gewesen, Nowak schrieb nun aber von verminderter Nachfrage. Im vergangenen Herbst hatten sich beide Seiten nach zähen Verhandlungen auf die Gasversorgung der Ukraine für die Wintermonate geeinigt. Bei den aktuellen Gesprächen geht es um die weitere Umsetzung dieses "Winterpakets".

Nichts für schwache Nerven

Im Hinblick auf die Bewertungskennzahlen ist die Gazprom-Aktie ein klarer Kauf. Solange die politischen Risiken aber derart hoch bleiben, dürfte es für den Kurs schwierig bleiben, nachhaltig zu steigen. Daher bleiben die Anteile nur für Mutige geeignet (Stopp: 3,20 Euro). Für konservative Anleger bleibt die Gazprom-Aktie hingegen ein zu heißes Eisen!

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom: Diese Marken werden jetzt wichtig

Die Anteilscheine des weltgrößten Erdgasproduzenten Gazprom zählten bereits vor der scharfen Korrektur der vergangenen Handelswoche zu den stärksten Aktien am Markt und konnten nun auch relativ rasch wieder einen großen Teil der Verluste zurückerobern. Auf diese charttechnischen Marken kommt es nun … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom: Hervorragende Aussichten

Es klingt in einer Woche wie dieser womöglich etwas komisch, wenn bei der Gazprom-Aktie, die vom Hoch in nur zwei Tagen satte zehn Prozent eingebüßt hat, von „hervorragenden Aussichten“ die Rede ist. Doch der Blick auf die zukünftige Umsatz- und Gewinnentwicklung des Erdgasriesen lässt kein anderes … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom nach dem Kursrutsch: Was ist jetzt zu tun?

Der gestrige Tag hatte es wirklich in sich: Weltweit ging es mit den Kursen nahezu sämtlicher Aktien steil nach unten – egal ob Small Cap oder Blue Chip. Auch die Anteilscheine des zuvor stark gelaufenen Erdgasgiganten Gazprom sind heftig unter Beschuss geraten. Viele Anleger fragen sich nun, was … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom: Der Gasexport steigt – die Aktie auch

Die Aktie des russischen Rohstoffriesen Gazprom präsentiert sich weiterhin in beeindruckend starker Verfassung. Einer der Gründe für die Rallye ist natürlich der anhaltend hohe Ölpreis, der dem Konzern in vielerlei Hinsicht in die Karten spielt. Zudem verkündete Gazprom in dieser Woche eine weitere … mehr