Gazprom
- Thorsten Küfner - Redakteur

Gazprom: Die Rallye geht weiter

Partystimmung bei den Aktien von Öl- und Gasproduzenten. Nachdem die Titel monatelang unter Druck standen, ziehen nun die Aktienkurse von Royal Dutch Shell oder vor allem auch Gazprom deutlich an. Bei den Papieren des russischen Erdgasriesen hat sich nun auch das Chartbild weiter aufgehellt.

So konnte auch der Widerstand bei 4,40 Dollar ohne größere Probleme aus dem Weg geräumt werden. Die nächste Hürde liegt nun bei knapp 4,70 Dollar. Neben dem allgemein freundlichen Marktumfeld erhaltne die Gazprom-Anteile zusätzlich noch etwas Rückenwind von der Ankündigung, die Dividende von 7,2 auf 7,4 Rubel je Aktie zu erhöhen. Am Markt ist bisher mit einer erneut gleichbleibenden Ausschüttung gerechnet worden.

Stopp nachziehen!
Für konservative Anleger bleiben die Gazprom-Papiere nach wie vor ungeeignet (für diese ist Royal Dutch Shell attraktiver). Mutige Anleger mit einem langen Atem können hingegen auf eine Fortsetzung der Erholung der extrem günstig bewerteten Aktie (KGV: 4; KBV 0,3) setzen. Der Stopp sollte auf 2,90 Euro nachgezogen werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 1 Kommentar

Gazprom: Kann Trump Nord Stream 2 stoppen?

Es bleibt weiterhin spannend um die Frage, ob der russische Erdgasriese Gazprom die zweite Ostseepipeline Nord Stream 2 planmäßig, also bis Ende 2019, fertig stellen kann. US-Präsident Donald Trump höchstpersönlich opponiert massiv gegen das Projekt. Doch welche Möglichkeiten hat er, den Bau zu … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Shell, Gazprom und BP: Naht jetzt die Wende?

Über mehrere Wochen hinweg ging es mit dem Ölpreis stetig bergab. Nachdem Brent-Öl Anfang Oktober noch knapp 87 Dollar pro Barrel kostete, waren es zuletzt sogar weniger als 70 Dollar. Nun will die OPEC offenbar reagieren, was Energieriesen wie BP, Gazprom oder Shell natürlich voll in die Karten … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom: Lässt Trump die Aktie abstürzen?

Die USA haben erneut schärfere Sanktionen gegen Russland verhängt. Die Maßnahmen richten sich gegen mehrere russische Personen und Unternehmen. Zudem sollen Geschäftsbeziehungen mit Russland verboten werden. Auch Sanktionen für am Bau von Nord Stream 2 beteiligte Firmen sind möglich. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom: Rückenwind für Nord Stream 2

Der russische Energieriese Gazprom arbeitet derzeit am Bau von drei großen Pipelines. Während das Projekt „Power of Siberia“, mit dem der aufstrebende chinesische Markt erschlossen werden soll, die mit Abstand wichtigste Pipeline ist, bleibt Nord Stream 2 weiterhin das mit Abstand umstrittenste … mehr