Gazprom
- Thorsten Küfner - Redakteur

Gazprom: Die (hohe) Dividende bleibt stabil

Der russische Staat braucht Geld. Doch während kürzlich etwa der Ölriese Rosneft und auch viele andere halbstaatliche Konzerne ihre Ausschüttungsquote auf rund 50 Prozent anheben mussten, dürfte es für das größte Unternehmen des Landes, Gazprom, wohl auch noch in den kommenden Jahren eine Ausnahme geben.

So erklärte der stellvertretende Ministerpräsident Arkady Dvorkovich, dass die Regierung angesichts der Investitionspläne (unter anderem der Bau der Pipelines nach China, Türkei und Deutschland) sowie der Belastungen durch Steuern und den Schuldendienst keine signifikante Erhöhung der Dividende erwartet: „Es könnte einige kleinere Veränderungen geben, aber nichts Bahnbrechendes.“

Dividende ohnehin auf hohem Niveau
Die Aussagen von Dvorkovich sind keine große Überraschung. Darüber hinaus dürfte es für die Gazprom-Aktionäre angesichts einer aktuellen Dividendenrendite von mehr als sechs Prozent ohnehin verschmerzbar sein, dass es in den nächsten Jahren vorerst keine größeren Sprünge mehr geben wird. Die Aktie bleibt indes ein heißes Eisen und nur für mutige Anleger mit einem langen Atem geeignet.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom: Es läuft

Der weltgrößte Erdgasproduzent Gazprom steuert weiter in hohem Tempo auf einen neuen Absatzrekord für das laufende Jahr zu. So gab der halbstaatliche Konzern nun bekannt, dass der Gasabsatz in der Türkei zwischen dem 1. Januar und dem 13. November um satte 21,7 Prozent auf 24,8 Milliarden … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom: Das Ende von Nord Stream 2?

Gegenwind für Gazprom: Die EU-Kommission hat nun errechnet, dass wegen einer erwarteten Verringerung des Erdgasverbrauchs in Europa Nord Stream 2 angeblich gar nicht mehr gebraucht werde. Mit dieser abenteuerlichen Rechnung steht die Kommission zwar unter Energieexperten ziemlich alleine da, könnte … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom: Startschuss für die Jahresendrallye

Der Ölpreis ist auf ein Zwei-Jahreshoch geklettert. Dies hilft auch der Aktie des Erdgasproduzenten Gazprom. Denn in der Regel folgt der Gaspreis dem Ölpreis mit einigen Monaten Verzögerung, zudem hilft es der Öl-Tochter Gazpromneft. Kein Wunder also, dass die Gazprom-Aktie ein neues Kaufsignal … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom: Der Optimismus steigt weiter

Nachdem die Aktie von Gazprom über einige Monate hinweg stark gebeutelt worden ist, hat sich der Kurs vor wenigen Wochen wieder gefangen. Rückenwind erhalten die Anteilscheine des weltgrößten Erdgasproduzenten nun auch von einigen Analysten, die ihre Einschätzungen anpassen – zur Freude der … mehr