Gazprom
- DER AKTIONÄR

Gazprom: 6,6 Prozent Dividendenrendite möglich!

Das Papier von Gazprom hat gestern einen deutlichen Kurssprung aufs Parkett gelegt. Neben der allgemein starken Entwicklung der Aktien von Energiekonzernen, erhielten die Gazprom-Titel Rückenwind durch die Meldung über einen deutlich gestiegenen Gasabsatz nach Westeuropa sowie eine sehr gute Nachricht für Dividendenjäger.

Denn der russische Ministerpräsident Dmitry Medvedev hat angesichts der knappen Staatskassen angeordnet, dass die staatlichen und halbstaatlichen Konzerne wie Gazprom oder Rosneft 50 Prozent ihres 2015 erwirtschafteten Gewinns als Dividende auszahlen müssen. Dadurch winkt den Anteilseignern von Gazprom womöglich eine deutliche Dividendenanhebung.

Für 2015 rechnen die Analysten mit einem Gewinn von 0,62 Dollar je Aktie, woraus sich dann eine Dividende von 0,31 Dollar oder 0,27 Euro errechnen würde. Die Dividendenrendite würde sich dann auf 6,6 Prozent belaufen. Geht es nach den Prognosen der Analysten, so dürften Gazproms Gewinne – und somit auch die Dividende – in den kommenden Jahren wieder deutlich zulegen. Dann wären selbst zweistellige Renditen nicht unwahrscheinlich.

Hohe Belastung
Allerdings sollten Anleger auch beachten, dass die staatlich verordnete höhere Ausschüttungsquote für die Aktionäre zwar kurzfristig Vorteile in Form einer höheren Dividende bringt, aber mittel- bis langfristig natürlich auch Nachteile entstehen können. So könnte Gazprom die einbehaltenen Gewinne auch gut gebrauchen, um die Bilanz zu stärken. Denn derzeit belasten Gazprom neben den niedrigen Gaspreisen auch die vergleichsweise hohen Refinanzierungskosten sowie die hohen Kapitalaufwendungen für die geplanten Pipelines nach China.

Nur für Zocker
Auch wenn natürlich die Aussicht auf eine stattliche Dividendenrendite (Stichtag ist voraussichtlich wieder Mitte August) natürlich verlockend ist, bleibt die Aktie von Gazprom ausnahmslos für mutige Anleger mit einem langen Atem geeignet. Der Stopp sollte bei 2,90 Euro belassen werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom: Deshalb steigt der Aktienkurs

Die fehlenden Vorgaben aus den USA, wo die Börsen gestern wegen des Presidents Day geschlossen hatten, und die leicht rückläufigen Ölpreise würden eher kaum für ein deutliches Kursplus für einen Energietitel sprechen. Die Gazprom-Aktie legt dennoch mehr als drei Prozent zu. Und viele Anleger fragen … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom: Analysten werden immer bullisher

Es läuft aktuell gut für Gazprom: Das Marktumfeld hellt sich dank robuster Ölpreise auf, bei der Expansion kommt der russische Erdgasriese weiter voran und nun erhält die Aktie auch noch zusätzlichen Rückenwind von Seiten der Analysten. Diese sind aktuell so positiv gestimmt wie seit 2015 nicht … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom: Die Marktmacht wächst und wächst

Der weltgrößte Erdgasproduzent und Inhaber der weltgrößten Reserven hat im abgelaufenen Jahr seinen Marktanteil in Europa auf 34,7 Prozent gesteigert. Expertenschätzungen zufolge wird Gazproms Anteil in den kommenden Jahren noch weiter wachsen – und dies auch in anderen Teilen der Welt. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom: Kaufen, Halten oder Verkaufen?

Es ist ohne Zweifel eine sehr spannende Börsenphase. Anleger suchen nach den beiden heftigen Kursabstürzen in der vergangenen Handelswoche nun verstärkt Rat bei Experten. DER AKTIONÄR zeigt deshalb auf, was die Analysten derzeit bei der Aktie des russischen Erdgasriesen Gazprom empfehlen. mehr