Gagfah
von Thomas Bergmann - Redakteur

GAGFAH-Aktie: Frischer Schwung durch WOBA-Finanzierung?

Dem Immobilienkonzern GAGFAH ist ein entscheidender Schritt bei der Reinanzierung seines Portfolios gelungen. Der Kredit für das Wohnungspaket in Dresden konnte zu besseren Konditionen verlängert werden. Der Aktie sollte die Nachricht von Mittwoch guttun.

GAGFAH hat mit der Bank of America Merrill Lynch eine Finanzierung über
1,06 Milliarden Euro endgültig abgeschlossen. Das vorherige Darlehen für das WOBA-Portfolio in Dresden in Höhe von 1,04 Milliarden Euro, mit Fälligkeit 15. Mai 2013, ist durch den neuen Kredit abgelöst worden. Ursprünglich wollte GAGFAH die 38.000 WOBA-Wohnungen noch verkaufen.

Bessere Konditionen

Das neue Darlehen hat eine Laufzeit von fünf Jahren. Weiterhin weist das Darlehen einen Zins von 3,90 Prozent auf, der 43 Basispunkte niedriger ist als der Zins von 4,33 Prozent des abgelösten Darlehens, heißt es in der entsprechenden Mitteilung. Der Darlehensvertrag sehe eine jährliche Tilgung
in Höhe von 1,0 Prozent vor und enthält die für Wohnimmobilienkredite typischen vertraglichen Auflagen.

Für Gerald Klinck, Finanzvorstand der Gesellschaft, ist dies ein wichtiger Schritt zur Optimierung der Kapitalstruktur. Es sei zudem die erste von mehreren Finanzierungen, die das Unternehmen in der ersten Jahreshälfte abschließen will. Außerdem habe man damit die Rolle der GAGFAH als langfristiger Bestandshalter im deutschen Wohnimmobilienmarkt gestärkt."

GAGFAH

Deutschland boomt

Der Wohnungsmarkt in Deutschland boomt. Deshalb dürfte GAGFAH auch von einem Verkauf der WOBA-Wohnungen Abstand genommen haben. Zudem kursieren Spekulationen im Markt, dass GAGFAH ein Übernahmeziel sei. Als potenzieller Käufer wird die Deutsche Wohnen AG gehandelt. Vor diesem Hintergrund hat die GAGFAH-Aktie das Potenzial, wieder zweistellige Kurse zu erreichen.

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

GAGFAH: Mit neuem Chef zu neuen Hochs

GAGFAH ist am Freitag als der Top-Gewinner aus dem Computerhandel gegangen. Die Aktie profitierte von der Bilanzvorlage und einem optimistischen Ausblick. Zudem hat die Gesellschaft einen neuen Konzernchef präsentiert, dem ein guter Ruf vorauseilt. mehr
Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.