DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

Furchtlose Anleger - DAX kämpft sich zurück

Ungeachtet der schlechten Vorgaben aus Übersee legen die Kurse am deutschen Aktienmarkt zu. Zeitweise notiert der DAX bei 12.240 Punkten und damit 100 Zähler höher als zum Xetra-Schluss am Dienstag. Während die Entwicklung sehr positiv zu sehen ist, kann sich der Index auch nicht nach oben absetzen.

Am Dienstagnachmittag war der DAX vorübergehend auf 12.050 Zähler gefallen. Kurz zuvor hatte Nordkorea mit einem Nuklearschlag gegen die USA gedroht. Doch bereits gegen die Abendstunden hatte das Aktienbarometer einen Großteil der Verluste wieder gutgemacht.

Am Vormittag setzt sich die Erholung fort, obwohl zum Beispiel der Nikkei 1,2 Prozent verloren hatte. Euphorie will verständlicherweise aber auch nicht aufkommen. Vor den Wahlen in Frankreich und angesichts der Entwicklungen in Fernost halten sich die große Investoren zurück. Mehr zur technischen Verfassung des DAX erfahren Sie in der aktuellen Sendung "DAX-Check" bei DER AKTIONÄR TV.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Alarmstufe Rot: Beim DAX geht's jetzt ans Eingemachte

Eine drohende Eskalation im Handelsstreit zwischen den USA und China belastet die Aktienmärkte. US-Präsident Donald Trump kündigte neue Zöllen auf chinesische Waren im Volumen von 200 Milliarden Dollar an, sollte China seine geplanten Vergeltungszölle für frühere US-Zölle tatsächlich umsetzen. Die … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Draghi beendet QE - DAX in Feierlaune

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat angesichts der verbesserten Konjunktur und einer deutlich angestiegenen Inflation im Euroraum das Ende ihrer billionenschweren Anleihenkäufe angekündigt. An der Börse wird die Entscheidung positiv aufgenommen. mehr