DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

Furchtlose Anleger - DAX kämpft sich zurück

Ungeachtet der schlechten Vorgaben aus Übersee legen die Kurse am deutschen Aktienmarkt zu. Zeitweise notiert der DAX bei 12.240 Punkten und damit 100 Zähler höher als zum Xetra-Schluss am Dienstag. Während die Entwicklung sehr positiv zu sehen ist, kann sich der Index auch nicht nach oben absetzen.

Am Dienstagnachmittag war der DAX vorübergehend auf 12.050 Zähler gefallen. Kurz zuvor hatte Nordkorea mit einem Nuklearschlag gegen die USA gedroht. Doch bereits gegen die Abendstunden hatte das Aktienbarometer einen Großteil der Verluste wieder gutgemacht.

Am Vormittag setzt sich die Erholung fort, obwohl zum Beispiel der Nikkei 1,2 Prozent verloren hatte. Euphorie will verständlicherweise aber auch nicht aufkommen. Vor den Wahlen in Frankreich und angesichts der Entwicklungen in Fernost halten sich die große Investoren zurück. Mehr zur technischen Verfassung des DAX erfahren Sie in der aktuellen Sendung "DAX-Check" bei DER AKTIONÄR TV.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX nach Euro-Schock unter Druck - Gefahr im Verzug

Die amerikanische Notenbank hat wie erwartet die Finanzmärkte auf die nächste Zinserhöhung eingestimmt. Doch gleichzeitig zeigt sie sich besorgt angesichts der niedrigen Teuerung. Die Zahl der Zinsanhebungen im nächsten Jahr könnte daher geringer ausfallen. Entsprechend schwach tendiert der Dollar, … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX: Angst vor der eigenen Courage?

Am Tag vor Thanksgiving nimmt sich der DAX eine Auszeit. Einzig die Versorger-Aktien und der Autobauer BMW weisen am Buß- und Bettagein dickeres Pluszeichen auf. Immerhin hält sich der deutsche Leitindex oberhalb einer wichtigen Unterstützung. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX: Warten auf den Knalleffekt

Nach dem starken Reversal am Vortag tritt der deutsche Aktienmarkt heute auf der Stelle. Offensichtlich müssen sich die DAX-Anleger erst einmal mit der neuen Situation vertraut machen. Zudem gibt es keinerlei Impulse von Unternehmensseite, die für frische Impulse sorgen könnten. mehr
| Thomas Bergmann | 1 Kommentar

Jamaika am Ende - DAX-Hausse auch?

Die Freien Demokraten haben unerwartet die Jamaika-Verhandlungen platzen lassen und damit die Börsen in Aufruhr versetzt. Vor Handelseröffnung auf Xetra ist der DAX unter die Marke von 12.900 Punkten abgetaucht. Die Umkehrformation, die der deutsche Leitindex zuletzt ausgebildet hatte, ist damit … mehr