Fuchs Petrolub Vz.
- Norbert Sesselmann - Redakteur

Fuchs Petrolub: Die 2.000-Prozent-Aktie

Fuchs Petrolub gehört zu den stillen Stars an der Börse. Die Zeitungen berichten selten etwas über den Hersteller von Schmierstoffen. Dabei hat sich kaum eine Aktie in Deutschland so sensationell entwickelt wie Fuchs Petrolub.

In den vergangenen zehn Jahren hat sich die Aktie von Fuchs Petrolub mehr als verzwanzigfacht und damit den MDAX klar outperformt. Der Index kommt lediglich auf ein Plus von 133 Prozent. Heute hat der Schmierstoff-Hersteller seine endgültigen Zahlen für das dritte Geschäftsquartal präsentiert. Es gab keine großen Überraschungen, da die Mannheimer bereits am 23. Oktober Eckdaten präsentiert hatten.

Umsatz rauf, Gewinn rauf

So stieg der Gewinn bei den „Füchsen" dank weiterhin gut laufender Geschäfte im dritten Quartal von 45,1 Millionen Euro im Vorjahr auf 54,3 Millionen Euro. Das EBIT legte auf 78,8 Millionen Euro zu, nach 66,1 Millionen Euro ein Jahr zuvor. Der Umsatz kletterte auf 469,2 Millionen Euro. Das war ein Plus von mehr als elf Prozent zum Vorjahr.

Stark in Asien und Afrika

Wachsen konnte Fuchs Petrolub in allen Regionen. Die größten Zuwächse erzielte das Mannheimer Unternehmen erneut in den Regionen Asien-Pazifik und Afrika. Aber auch in Nordamerika stiegen - nicht zuletzt dank eines schwächeren Euro - die Umsätze kräftig. Das Umsatzplus in Europa führte der Schmierstoff-Hersteller vor allem auf das gute Geschäft in Deutschland, Großbritannien sowie Russland zurück. Südeuropa habe hingegen leichte Rückgänge verzeichnet, hieß es.

Wachstum setzt sich fort

Für 2012 peilt Fuchs Petrolub weiterhin neue Bestmarken bei Umsatz und EBIT an. Beim EBIT rechnen die Mannheimer mit einem Zuwachs um rund zehn Prozent auf 290 Millionen Euro. 2011 hatte das operative Ergebnis bei 264,2 Millionen Euro gelegen Auch 2013 will der Konzern  in allen Regionen an die für das Jahr 2012 erwarteten Umsatz- und Ertragszahlen anknüpfen.

Qualitätsunternehmen

Wer eine Qualitätsaktie sucht, ist bei Fuchs Petrolub genau richtig. Die Bilanz ist kerngesund, das Unternehmen zudem schuldenfrei. Mit einer Eigenkapitalquote von über 50 Prozent ist Fuchs Petrolub aktuell sehr gut aufgestellt. Zwar ist Fuchs Petrolub mit einem 2013er-KGV von rund 17 kein absolutes Schnäppchen. Ein Einstieg dürfte sich langfristig trotzdem auszahlen. Auch die Charttechnik spricht für einen Einstieg: Die Aktie steigt heute mit fast zwei Prozent auf ein Allzeithoch. Der Weg nach oben ist frei.

Mit Material von dpa-AFX

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Stefan Limmer | 0 Kommentare

Fuchs Petrolub: Rekordergebnis und Dividendenerhöhung

Der Schmierstoffhersteller Fuchs Petrolub hat im abgelaufenen Geschäftsjahr ein Rekordergebnis erwirtschaftet. Mit den endgültigen Zahlen im Rücken dürfte sich der seit Oktober gültige Aufwärtstrend fortsetzen. Der Ausbruch über das Rekordhoch bei 40 Euro dürfte nur noch eine Frage der Zeit sein. mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Fuchs Petrolub – Trendaktie wie aus dem Bilderbuch

Fuchs Petrolub ist Hersteller von Schmierstoffen. Klingt vielleicht etwas langweilig, ist es auch. Und dennoch: Die Markteintrittsbarrieren sind hoch, die Konkurrenten übersichtlich, die Margen demnach üppig. Mit der Zeit hat sich Fuchs Petrolub zum neuntgrößten Schmierstoffhersteller der Welt nach … mehr