Fresenius Medical Care
- Marion Schlegel - Redakteurin

Fresenius Medical Care setzt auf Wachstum – Analysten mit Kaufvotum

Der Vorstandsvorsitzende des Gesundheitskonzerns Fresenius Medical Care (FMC) setzt auf Expansion und will künftig auch Wachstumsregionen wie Asien und Lateinamerika stärker in den Blick nehmen. Weitere Zukäufe seien Teil der Strategie, sagte Rice Powell dem "Handelsblatt" laut einer am Freitag veröffentlichten Vorabmeldung. Man suche vor allem nach Wachstumschancen in aufstrebenden Regionen. "Lateinamerika und Asien wachsen stärker als Amerika und Europa", sagte Powell. "Die Gewichte werden sich in Zukunft sicher verschieben, aber das braucht seine Zeit."

Grund zur Eile sieht der FMC-Chef allerdings nicht. Zukäufe seien immer eine Frage der Gelegenheit, so Powell. Er sehe das entspannt. "Ich wache morgens jedenfalls nicht auf und sage mir, dass ich heute eine Akquisition machen muss." FMC ist der weltgrößte Dialysespezialist und gehört zum Konzern Fresenius. Derzeit entfällt der Löwenanteil des FMC-Geschäfts mit Dialysepatienten auf die USA. FMC will seinen Umsatz bis 2020 von zuletzt 16,7 auf 28 Milliarden Dollar steigern.

Analysten heben den Daumen

Die Analysten präsentieren sich optimistisch, was die weitere Entwicklung von FMC angeht. Die Investmentbank Oddo Seydler hat die Einstufung vor den Zahlen zum dritten Quartal, die am 27. Oktober veröffentlicht werden, auf "Buy" mit einem Kursziel von 95 Euro belassen. Der jüngste Kursverfall sei aus fundamentaler Sicht nicht gerechtfertigt, womit das Papier derzeit aber eine gute Kaufgelegenheit biete, schrieb Analyst Igor Kim in einer Studie vom Donnerstag. Denn für das dritte Quartal rechnet er mit einem Plus beim operativen Gewinn (Ebit) von 10 Prozent. Dabei sollte das wichtige Nordamerika-Geschäft weiter solide gelaufen sein.

Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung FMC ebenfalls auf "Buy" mit einem Kursziel von 94 Euro belassen. Die Ziele für das Gesamtjahr 2016 sollten für den Dialyseanbieter gut zu erreichen sein, so Analyst Tom Jones. Im dritten Quartal dürften Erlöse und Gewinne erneut gut gewachsen sein.

Seit Mitte August ist die Aktie von FMC deutlich unter Druck geraten und hat dabei auch die 200-Tage-Linie nach unten durchschritten. Aus charttechnischer Sicht wäre es nun wichtig, dass diese möglichst schnell zurückerobert und auch der kurzfristige Abwärtstrend nach oben durchbrochen werden kann.

(Mit Material von dpa-AFX)


 

Börsengewinne mit System

Autor: Charles D. Kirkpatrick
ISBN: 9783864702167
Seiten: 192
Erscheinungsdatum: 03. November 2014
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Die alles entscheidende Frage an der Börse lautet: Wie kann ich Gewinn machen? Eine systematische, disziplinierte Herangehensweise ist schon die halbe Miete. Einer der erfahrensten US-Börsenprofis gibt Profi-Tradern und Privatanlegern wertvolle Tipps dazu.
In den knapp 50 Jahren, die sich Charles D. Kirkpatrick an den Märkten tummelt, hat er schon so gut wie alles gesehen. Dieser enorme Erfahrungsschatz ist in „Börsengewinne mit System“ eingeflossen. Durch ausgiebige Tests und Beobachtungen hat er die Indikatoren identifiziert, die am zuverlässigsten und lukra­tivsten sind. Kirkpatrick legt die Karten auf den Tisch und unterfüttert seine Ratschläge mit Daten und harten Fakten. Ob für das Daytrading oder die langfristige Kapitalanlage: Dieses Buch bietet eine komplette Handelsstrategie, die ohne großen Aufwand umzusetzen ist.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: